Spielbericht M1 KW43 2022-23

Spvgg Mössingen : TV Neuhausen/Erms 2

27 .: 21 (14:12)

29.10.2022
Die Sportvereinigung kann den Ausfall von zwei weiteren Leistungsträgern kompensieren und die Siegesserie zu Saisonbeginn fortsetzen.
Michael Tröster wiederholte sich schon vor Spielbeginn mit mahnenden Worten an seine Schützlinge, den TVN angesichts deren deutlichen Niederlage in der Vorwoche beim Aufsteiger Dunningen auf die leichte Schulter zu nehmen. In der Woche zeichneten sich neben den Langzeitverletzten Thorsten Winkelmann und Tim Schmid auch noch die Ausfälle der Stammspieler Bock und Sulz ab. Für sie rückte Nachwuchshoffnung Lars Böhringer ins Team, der einen soliden Einstand feiern durfte.
Die Anfangsphase vermasselten die Hausherren trotz der Appelle ihres Cheftrainers. Mit Toni Trenkle und Fabian Hölz fielen auch auf der Gegenseite wichtige Akteure aus, was im einen oder anderen Mössinger Kopf vielleicht doch dazu führte, den Gegner zu unterschätzen. Zwar ging Mössingen mit 2:0 in Führung, es folgte dann aber ein 2:6-Lauf der Gäste zum 4:8. Im Angriff wurde der Kreisläufer zu häufig mit riskanten Anspielen gesucht, aber nicht gefunden, was der TVN durch Gegenstoßtreffer zu nutzen wusste. Nach einer Auszeit kämpfte sich die Sportvereinigung, angetrieben von Toptorschütze Kußmann, ins Spiel, konnte beim 8:8 wieder ausgleichen und anschließend selbst in Führung gehen. Beim 12:10 hatten die Steinlachtäler, auch dank einer erneut starken Partie von Friedi Gückel, mehrere Gelegenheiten, sich bis zur Pause abzusetzen. Die Chancen wurden aber teils fahrlässig vergeben. Kurz vor der Pause folgte dann die möglicherweise entschiedenste Szene des Spiels. Moritz Trenkle trat zum 7-Meter an und traf Schlussmann Gückel im Gesicht. Im Sinne der neuen Regelauslegung zeigte das Schiedsrichtergespann die rote Karte gegen den zu diesem Zeitpunkt bereits 5-maligen Torschützen.
In der zweiten Halbzeit blieb der TVN weiter auf Tuchfühlung. Mössingen kämpfte zwar und verteidigte nun auch kompakter, die Fehlerzahl blieb aber weiterhin zu hoch und die Anschlussquote zu schlecht. Erst ab der 44. Spielminute konnte die Spvgg beim 19:17 auf 22:17 davonziehen. Die Ermstälern hatten nichts mehr entgegenzusetzen und Mössingen durfte einen letztlich verdienten, wenn auch nicht vollständig überzeugenden Derbysieg einfahren.
Es spielen: Christoph Ott, Friedrich Gückel (beide Tor), Kai Kussmann (7), Jona Göhner (3), Harun Apakhan (3), Simon Schleich (3), Paul Rath (2), Tim Schiller (2), Niklas Felger (2), Ruben Gesk (2), Robin Gauger (1), Michel Lörz (1), Roman Midinet (1), Lars Böhringer

© Handball in Mössingen
Powered by R3D
© Handball in Mössingen • R3D