Spielbericht M1 KW41 2022-23

Spvgg Mössingen : TG Schömberg

31:21 (11:11)

15.10.2022
Mössingen gewinnt das dritte Saisonspiel vor einer stimmungsvollen Steinlachhalle, angetrieben vom 7-Feldspieler um Philipp Schneemann, dank einer starken Teamleistung in Halbzeit 2.
Seit dem Trainerwechsel zu Beginn des Jahres holten die Stauseestädter zuletzt 17:3 Punkte. Michael Tröster warnte daher insbesondere vor der torgefährlichen Rückraumachse um Nico De Bellis und Marius Kiene. Auch die Sportvereinigung wurde zum Ende der letzten Saison von den Schützlingen von Markus Stotz geschlagen. Die Steinlachtäler hatten damit noch eine Rechnung offen. Ein Kommentar eines gegnerischen Spielers auf der Instagramseite der Spvgg sorgte obendrein für das letzte Quäntchen Motivation und Vorfreude.
Zu Spielbeginn zeichnete sich eine ausgeglichene Partie ab. Schömberg legte die Führung vor - Mössingen glich aus. Im Angriff taten sich die Hausherren gegen die 6:0-Deckung der TG schwer, konnten sich aber auf die individuelle Klasse von Sebastian Bock verlassen. Er netzte aus dem Rückraum letztlich zehn Mal ein. Auf den Außenpositionen wurden dagegen zu viele „Fahrkarten“ gezogen und in der Abwehr De Bellis zu viel Platz eingeräumt, welchen dieser für Schlagwürfe zu nutzen wusste. Den Zwischenstand von 11:9 egalisierte Schömberg zum Pausenpfiff. Der Halbzeitstand von 11:11 spiegelte den Spielverlauf der ersten 30. Spielminuten auch leistungsgerecht wider.
Nach Wiederanpfiff konnte Schömberg beim 12:13 durch Kiene nochmals in Führung gehen. Anschließend setzten die Steinlachtäler aber zu einem Zwischenspurt an. Beim 15:13 wechselte Gästetrainer Stotz auf den 7-Feldspieler und musste dafür den Torwart im Angriffsspiel auswechseln. Die Maßnahme zeigte nun einige Abstimmungsfehler, führte folgerecht zu Ballverlusten im Spiel der TG und Mössingen konnte sich mit Würfen aufs verwaiste Gehäuse auf 23:16 (47. Spielminute) vorentscheidend absetzen. Die Gäste legten nun eine härtere Gangart an den Tag. Während auch dies am Ergebnis nichts mehr änderte, gelang es zumindest TG-Akteur Kirschbaum mit einem Frustfoul Routenier Simon Schleich zu verletzen. Dieser musste folglich verletzt ausgewechselt werden und sein Einsatz am kommenden Wochenende ist fraglich. Die Sportvereinigung konnte sich auf ihre Schlussmänner verlassen und in Überzahl durch leichte Gegenstoßtore bis zum 31:21 Endstand weiter davonziehen.
„Das war eine starke Willensleistung in der zweiten Halbzeit. Das Ergebnis ist vielleicht letztlich etwas deutlich ausgefallen, was wir aber natürlich trotzdem gerne mitnehmen“, fasste Michael Tröster die vorangegangenen 60. Spielminuten zusammen
Es spielten: Sebastian Bock (10), Ruben Gesk (7), Robin Gauger (4), Jona Göhner (2), Lukas Sulz (2), Niklas Felger (2), Michel Lörz (1), Tim Schiller (1), Harun Apakhan (1), Roman Midinet (1), Paul Rath, Christoph Ott, Friedrich Gückel, Simon Schleich

© Handball in Mössingen
Powered by R3D
© Handball in Mössingen • R3D