Skip to main content

Spielbericht: HBW vs. BSV Bern am 09.08.2019

Saisonvorbereitungsspiel des HBW Balingen-Weilstetten (1. Handball-Bundesliga) gegen BSV Bern (Swiss Handball League)

Trotz tropischen Temperaturen hatten sich gut fünfhundert Zuschauer am Freitagabend, dem 9. August 2019 in der Mössinger Steinlachhalle eingefunden, um einen letzten Vorbereitungstest von Bundesliga-Aufsteiger HBW Balingen-Weilstetten gegen den dreifachen Schweizer Meister vom BSV Bern zu beobachten.

Bern hatte am Tag zuvor bei den „Eulen“ in Ludwigshafen verloren, trotzdem zeigten sich die Schweizer in der Anfangsphase des Spiels mit mehr Spielwitz und aggressiverem Abwehrverhalten. Balingen hatte bei den ersten Angriffen allerdings Pech und traf mehrfach nur den Pfosten. Zudem machte sich das Fehlen der Verletzten Saueressig, Thomann, Schoch und vor allem des isländischen Torjägers Gretarsson bemerkbar.

HBW-Trainer Jens Bürkle zeigte in einer Auszeit lautstark seine Unzufriedenheit mit der Abwehr an, die zu einfache Treffer der Eidgenossen zuließ. So lief Balingen bis zur Halbzeit ständig einem Rückstand von zwei Toren hinterher. 15: 17 war dann auch der Pausenstand. Nach dem Wechsel wurde die Gangart härter, folgerichtig gab es durch die gut leitenden Schiedsrichter Volz/Dannecker vier Zeitstrafen pro Mannschaft.

Man merkte, dass beide Teams vor den ersten Pflichtaufgaben stehen und sich die Spieler einen Stammplatz sichern wollten. Der Lokalmatador kam immer besser ins Spiel und zog das Tempo an. Bei schnellen Tempogegenstößen konnte besonders Linksaußen Tim Nothdurft gefallen (5 Tore) und auch Neuzugang Vladan Lipovina trumpfte nun auf Halbrechts auf, machte dabei vier Treffer. Stark waren auch Oliviera (5) und Niemeyer (4). Balingen übernahm die Führung, teilweise mit drei Toren, doch die Gäste aus der Schweiz gaben nie auf und kamen in der Schlussphase wieder auf ein Tor heran.

In der letzten Minute hatte Bern im letzten Angriff die Chance zum Ausgleich, doch die „Gallier von der Alb“ eroberten nochmals den Ball, beließen es aber bei der 27:26 Führung, die dann auch der Endstand war.


Auffälligste Spieler des BSV Bern waren Getzmann (10/7) und Baumgartner. BSV-Trainer Alex Stevic zeigte sich trotz der knappen Niederlage zuversichtlich für die kommenden Pflichtaufgaben.

Zufrieden waren auf jeden Fall die Mössinger Zuschauer, die ein packendes und attraktives Spiel gesehen hatten und danach auf den Saisonauftakt der eigenen HiM-Teams gut eingestimmt waren.

  • Erstellt am .