Erfolgsbausteine

Wir fördern eine ganzheitliche Ausbildung: Der Teamgeist steht bei uns an erster Stelle- und auch der schwächste Spieler gehört respektiert und gefördert. Die Persönlichkeitsentwicklung unserer jungen Spielerinnen und Spieler ist uns ebenso wichtig wie die handballspezifische Ausbildung. Vor allem steht aber der Spaß am Handball, das Miteinander und der Teamgeist.

Franka Axmannbei ihrem ersten Einsatz beim Sommercamp 2022
 

10 Jahre FSJ beim Handball in Mössingen (HiM) – und Franka Axmann setzt die Erfolgsstory fort!

Als im Jahr 2011 zum ersten Mal die Idee einer FSJ-Stelle aufkam, wurden die Ideen-Geber damals belächelt: „Brauchen wir nicht“ oder „weiter so wie bisher“ oder „warum auch?“
Zehn Jahre später ist die Arbeit der Freiwilligen aus der Abteilung nicht mehr wegzudenken. Sei es in der Zusammenarbeit mit den Schulen, in der Bereich der Organisation des normalen Betriebs der Abteilung oder auch in der Event-Betreuung – ohne die FSJ-Stelle wäre der HiM um eine wichtige Facette ärmer. Bei der heute 550 Mitglieder starken Abteilung war die Einrichtung der Stelle im Nachhinein sogar unerlässlich.

Das grundsätzliche Ziel des Freiwilligen-Jahres ist neben der eigentlichen Tätigkeit, dass die jungen Erwachsenen dazulernen. Die Handballabteilung ging mit der Einrichtung der Stelle eine Verpflichtung ein, über die Florian Seidel als Ansprechpartner wacht: Die Einsatzstellen haben nämlich einen Bildungsauftrag. Wir im HiM bieten den jungen Erwachsenen ein weites Feld, in dem sie sich einbringen und entfalten können.

So entstanden bei uns schon Kooperationen mit Kindergärten, eine Image-Broschüre für die Abteilung wurde entworfen (HiM Future) und auch im vergangenen Jahr hatten wir mit Virginie Huber eine Freiwillige, die ihre Impulse setzte und z.B. mit dem Herbstcamp und dem Ostercamp in den Ferien unseren Jugendlichen weitere wichtige Trainingseinheiten inkl. Gemeinschaftserlebnis bot.

Für den HiM ist das FSJ ein absolutes Erfolgsmodell und wir freuen uns immer wieder über neue Freiwillige, die Einsatz und Engagement und ihre Ideen mit in die Abteilung bringen!

Mit Franka dürfen wir ein weiteres Eigengewächs in unseren Reihen begrüßen, ein herzliches Willkommen und viel Erfolg im Jahr 2022/2023!

Vereinsinternes Fördertraining – Mössingen macht mehr!

Das vereinsinterne Fördertraining stellt eine Ergänzung zu den Fördermaßnahmen von Bezirk und Verband dar und hat sich in den letzten zwanzig (!) Jahren zu einem echten Erfolgsmodell entwickelt. „Klein lernt von Groß“ ist das Motto.
Mössinger Handballerinnen und Handballer trainieren deshalb gerne mehr, denn das hohe Niveau, welches beim Handball in Mössingen in der Jugend und auch im Aktiven-Bereich vorliegt, ist nicht mit zwei Trainingseinheiten pro Woche zu erreichen oder zu erhalten.
Samstag morgen findet das vereinsinterne Fördertraining statt, welches von wechselnden Trainer*innen aus dem Aktiven-Bereich geleitet wird.
Aber das ist noch nicht alles: Weitere Fördertrainings gibt es mittwochs in der Mittagspause (bei B-Lizenz-Trainer Florian Seidel) und freitags (bei Regionalliga-Spieler Silas Wagner).
Ergänzend dazu können unsere Spieler*innen nach Absprache mit der Jugendleitung auch den eigenen Kraftraum nutzen, der zur individuellen Ergänzung des Trainings dient und mit einer hervorragenden Ausstattung aufwarten kann.

Feriencamp im HiM - HandballerInnen trainieren immer !

Seit über 20 Jahren finden die Feriencamps in der Handballabteilung statt, sie sind fest etabliert und Teil unseres Erfolgsmodells.

Das ursprüngliche Sommercamp, welches im Jahr 2001 mit Spieler*innen der Jahrgängen 1992-1996 begann, hat längst seine Ergänzungen gefunden. Nicht zuletzt dank der Arbeit der FSJler in der Abteilung gibt es inzwischen auch ein Herbstcamp und ein Ostercamp – und die Jugendlichen im HiM nehmen das Angebot gerne an.

Spiel und Spaß rund um den Handball, ergänzt durch technische Feinheiten oder auch gruppentaktische Maßnahmen, die ganz in Ruhe angegangen werden können. Die Camps erfreuen sich stets großer Nachfrage und sind damit ein wichtiger Baustein unserer Jugendarbeit. Handballer*innen trainieren  nicht nur während der Schulzeit, sondern nutzen die Hallen auch in den Ferien!

Selbst in den betrieblich bedingten Schließzeiten der Hallen in den Sommerferien halten sich alle HandballerInnen durch Training auf den Sportplätzen vor den Hallen und durch individuelles Training fit.

Jugendpreis der Bürgerstiftung der Stadt Mössingen für das Streamin-Team von HiM

Am Donnerstagabend (23. September 2021) verlieh die Mössinger Bürgerstiftung zum sechsten Mal den jährlichen Jugendpreis und zeichnete damit junge Menschen für ihr ehrenamtliches, gemeinnütziges Engagement aus. Der Vorsitzende des Vorstands der Bürgerstiftung, Dieter Neth, konnte in der mit Blumen schön dekorierten, coronagerecht bestuhlten Aula des Quenstedt-Gymnasium rund 60 Gäste herzliche begrüßen.

Mössingens OB Michael Bulander unterstrich die Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements für die Gesellschaft und die Anerkennungskultur, die gerade von Bürgerstiftung mit dem Jugendpreis gelebt wird. Entlang des Tolstoi-Zitats, „Das Gute, welches du anderen tust, tust du immer auch dir selbst.“, machte Bulander deutlich, dass der sinnvolle Einsatz und die Übernahme von Verantwortung für andere zugleich mit einem guten Gefühl und Befriedigung bei den Ehrenamtlichen verbunden sei.

Die drei ausgezeichneten Projekte wurden von den Vorstands- und Jurymitgliedern präsentiert.

Den Anfang machte die Handball-Livestream-Crew, die nach dem Corona-Lockdown den „HiM-Talk“ entwickelte. Diese Live-Talkshow verfolgt das Ziel, Fans, Jugend und Aktive „am Ball zu halten“. Die unterhaltsame, aufwendig produzierte und live übertragene Talkshow fand mit 2800 Aufrufen großen Zuspruch. Christina Rettich würdigte den damit verbunden Einsatz des jungen Teams und überreichte die Auszeichnung an:

Fabian Dietrich, Paul Rath, Maria Lange, Mila Reinisch, Rosa Reinisch, Albina Sulejmani, Julian Kromer, Janis Kromer, Sina Hügler, Lea Arlinghaus

© Handball in Mössingen
Powered by R3D
© Handball in Mössingen • R3D