Spacer
  • Start
  • News
  • Weibliche A-Jugend spielt in der Saison 2022-2023 ebenfalls in der Württemberg-Liga

Weibliche A-Jugend spielt in der Saison 2022-2023 ebenfalls in der Württemberg-Liga

Weibliche A - Jugend, Qualifikation zur Württemberg-Liga

Am 15.05. und 22.05.2022 bestritt die weibliche A-Jugend die Qualifikationsspiele zur Württemberg-Liga für die Saison 2022/23. Aufgrund der Leistungen der Vorsaison und in den Trainingsspielen war das klare Ziel die Quali zu schaffen. Beim Heimspieltag am 15.05. in der Steinlachhalle bekam man es mit dem SV Vaihingen und der HSG Lauffen-Neipperg zu tun. Die HIM-Girls zeigten tollen Tempohandball und konnten beide Spiele deutlich gewinnen. Gegen Vaihingen stand es am Ende 19:11 und gegen Lauffen-Neipperg 22:12. Damit war die zweite Runde erreicht. Dort musste die HIM-Girls in Rietheim gegen den VfL Waiblingen und die HC Oppenweiler/Backnang antreten. Im ersten Spiel traf man auf die Mädels aus Waiblingen, die in der Vorwoche die Qualifikation zur Baden-Württemberg Oberliga verpasst hatten. Sicher kein einfaches Los, aber man nahm sich vor alles zu versuchen, um in dem Spiel zu punkten. Im Spiel ging es sofort voll zur Sache, Waiblingen legte zweimal vor, Mössingen glich zweimal mit der schnellen Mitte aus. Nach der ersten Zeitstrafe gegen die HIM-Girls konnte sich Waiblingen auf 8:5 absetzen und Mössingen nahm die Auszeit. Eine Umstellung der Mannschaft zeigte Wirkung und die HiM-Girls konnten auf 7:8 verkürzen. Waiblingen nahm die Auszeit und versuchte den Mössinger Lauf mit einer kurzen Deckung gegen Lilian Seidel zu stoppen. Dies gelang jedoch nicht, weil die anderen Spielerinnen den zusätzlichen Raum immer wieder für tolle 1 gegen 1 Aktionen nutzen konnten. Nach 23 Minuten stand es 14:12. Es war erneut eine Zeitstrafe, die Waiblingen zurück ins Spiel brachte und wodurch das Spiel 5 Minuten vor Schluss mit einem Stand von 14:14 wieder komplett offen war. Die letzten Minuten gehörten dann wieder den HiM-Girls. Sie setzen sich auf 19:16 ab, brachten diesen Vorsprung in einer turbulenten Schlussphase über die Zeit und das Spiel wurde mit 20:17 gewonnen. Für das zweite Spiel gegen Oppenweiler/Backnang hatten sich die HIM Girls vorgenommen an die Leistung des ersten Spiels anzuknüpfen. Dies gelang nur bedingt, da man Schwierigkeiten hatte sich für schöne Angriffsaktionen zu belohnen. Das lag vor allem an den vielen Fehlwürfen, die auch durch das Harzverbot und den rutschigen Ball zu Stande kamen. Trotzdem stand nach 8 Minuten eine 3:2 Führung auf der Anzeigetafel und Mössingen konnte sich mit einem anschließenden 6:0 Lauf auf 9:2 absetzen. Diesen Vorsprung verwaltete Mössingen bis zum Schluss und gewann das Spiel mit 14:8. Damit wurde die Qualifikation zur Württembergliga mit 4 Siegen in 4 Spielen klar geschafft. Jetzt freuen sich Spielerinnen und Trainer auf eine Pause und auf die kommende Saison in Württembergs höchster Spielklasse.

Es spielten: Annika Kleih (im Tor), Albina Sulejmani, Hanna Pastoors, Laura Dürr, Lara Bader, Kim Fiedler, Lilian Seidel, Madlen Scheffold, Isabell Mocker, Sophia Bernhardt, Sina Hügler, Franka Axmann

wJA Quali Bild 002

Kempa Sports
Komplettausrüster:
Bauunternehmung GmbH
     
Reinhold Beitlich Stiftung

spvgg logo 200 finessPlus buttonwir bewegen moessingen

VR Bank Tübingen eG
HEM Expert
RÖWA
KSK Tübingen
Fischers Brauhaus
anmelden