Spacer

Spielbericht wJC-1 KW 10 2021-22

Spvgg Mössingen – Handballregion Bottwar JSG 11:32 (6:19)

13.03.2022

Misslungener Saisonabschluss der Mössinger C-Jugend-Mädels

Mössingen musste ohne Kreisläuferin Maria antreten, die sich im Training am Sprunggelenk verletzt hatte, auch Haupttorschützin Toni war leider nicht dabei, da sie mit dem HVW bei einer weiteren Sichtung unterwegs war, so war eigentlich von Anfang an klar, dass gegen die Mannschaft aus der Region Bottwar, die wieder mit 5 Auswahlspielerinnen des älteren Jahrgangs anreiste, nichts zu holen war. Dass aber das Spiel der Mössinger Mädels so schlecht lief, war letztendlich einfach enttäuschend. Nach wenigen Minuten verletzte sich außerdem Spielmacherin Rosa an der Hand und konnte nicht mehr eingesetzt werden, auch Julie konnte sich wegen ihrer Skiverletzung am Handgelenk nicht voll ins Spiel einbringen. So stand schnell fest, dass dieses Mal im Rückraum improvisiert werden musste, Positionen wurden gewechselt und die Aushilfsmädels aus der 2. Mannschaft wurden voll integriert. Trotz redlicher Bemühungen schaffte es Mössingen leider nicht, die starke Abwehr der Gegnerinnen zu durchbrechen, und wenn es gelang, landete der Ball oft am Pfosten oder an der Latte. Im Gegenzug machten die Mädchen aus Bottwar ihre Tore recht einfach, durch Ballgewinne in der Abwehr und starke Abschlüsse im Angriffsspiel. Besonders die 5 Auswahlspielerinnen der Gegner, von denen sogar 3 vor wenigen Tagen bei der DHB-Sichtung ihr Können unter Beweis stellen durften, spielten stark auf. Eine Fingerverletzung von Paulina kam obendrein noch dazu und so galt es nur noch das Spiel durchzustehen. Leider war der Spaßfaktor in diesem Abschlussspiel der Saison gleich Null, ein bitteres Ende eines sportlich erfolgreich gelaufenen Jahres. Dafür sorgte leider auch das Publikum, das die Mössinger Mädels, die trotz aller Widrigkeiten tapfer weiterkämpften, von der Tribüne aus verhöhnten und mehrfach „langweilig“ herunterriefen. Ein leider sehr unwürdiges Verhalten, das mit Fairness und Sportlichkeit nichts zu tun hat. Bedanken möchten wir uns, als Mannschaft und besonders wir Trainerinnen, Lilian und Dorothee bei allen, die uns immer unterstützt und geholfen haben, es war ein Jahr mit Höhen und nur wenigen Tiefen, das unheimlich Spaß gemacht hat. Wir freuen uns darauf, wie es weitergeht! Wir packen’s an!

Spvgg: Ivalu, Emma (beide Tor), Finja, Rosa, Janka, Emma, Paulina (2), Lea (2), Lilith (1), Elisa, Leni (5/4), Pauline, Julie (1).

2022 KW10

Spielbericht wJC-1 KW7 2021-22

Spvgg Mössingen – TSV Köngen 29:45 (14:19)

20.02.22

Deutliche Niederlage in der Württemberg-Oberliga gegen Köngen

Nach zuletzt guter Leistung in Weinstadt stand für die Mössinger C1-Mädels ein Heimspiel gegen den Tabellenführer TSV Köngen an. Da das Hinspiel deutlich mit 38:22 verloren ging, nahm man sich eine gute Abwehrleistung und schnelleres, bewegtes Angriffsspiel vor. Das erste Heimspiel vor Zuschauern dieses Jahr begann dementsprechend schnell und hektisch. Die Mädels aus Köngen spielten konsequent und konnten mit 2:5 in Führung gehen. Doch die HiM-Girls ließen die Köpfe nicht hängen und erzielten sogar den 6:6 Ausgleich. Im Laufe der Halbzeit konnte sich Köngen zwar etwas absetzen, aber die Mössinger hielten mutig dagegen und so war bei einem Halbzeitstand von 14:19 noch alles offen. Auch die zweite Halbzeit begann hektisch, die Gäste bestraften die technischen Fehler der HiM-Girls mit schnellen Tempogegenstößen und so stand es nach 30 gespielten Minuten 17:26. Die Mössinger konnten zwar durch schönes Zusammenspiel und Doppelpässe schöne Tore erzielen, doch die fehlende Konsequenz in der Abwehr und viele technische Fehler gegen die schnellen Mädels aus Köngen führte zu einer deutlichen Niederlage. Doch die Mädels kämpften weiter und der Endstand von 29:45 zeigt zwar die Überlegenheit der Gäste, doch fast 30 erzielte Tore sprechen auch für eine gute Angriffsleistung der Mössinger Mädels. Am Sonntag, den 13.03. geht es für die C1 weiter gegen HABO Bottwar. Auch gegen HABO musste man zuletzt eine hohe Niederlage hinnehmen, doch das spielfreie Wochenende wird genutzt und so geht es in zwei Wochen frisch und gut vorbereitet gegen den Tabellendritten an den Start. Spielbeginn ist um 14:30 Uhr in der Steinlachhalle und die HiM-Girls würden sich auch hier wieder über lautstarke Unterstützung freuen!

Ivalu, Emma (beide Tor), Finja, Rosa (1), Emma, Paulina (8), Lea (1), Toni (10), Elisa, Leni (4/1), Pauline, Julie (5)


2022 KW7

Spielbericht wJC-1 KW 6 2021-22

SG Weinstadt – Spvgg Mössingen 33:26 (18:14)

13.02.2022

Mit 4 Ausfällen wegen Krankheit müssen andere Mannschaften ihre Spiele absagen, nicht so die HiM-Mädels der wJC1. Unterstützt von Lilith Stolz aus der 2. Mannschaft konnte man trotzdem die Reise nach Weinstadt antreten, weil Mössingen unter normalen Umständen die Wechselbank voll hat. So mussten diesmal eben alle richtig Gas geben und kämpfen. Die Mössingerinnen kamen diesmal auch relativ gut ins Spiel, lagen zwar erst mit bis zu drei Toren hinten, konnten aber sogar anschließend zweimal in Führung gehen. Die Weinstädterinnen ließen aber nicht locker. In der 17. Spielminute stand der letzte Ausgleich (11:11) auf der Anzeigentafel, danach waren die Gastgeber vollends am Zug. Mit Finia Siegle, die insgesamt 14 Treffer landete, hatten die Weinstädterinnen den entscheidenden Faktor auf dem Spielfeld. Die HiM-Girls kämpften zwar gut in der Abwehr, auch der Angriff funktionierte gar nicht schlecht, in der 41. Spielminute kam man nochmals auf 5 Tore ran, doch ließen sie sich zu viele Bälle durch das zunehmend offensive Abwehrspiel der Weinstädterinnen klauen. Daran müssen wir auf jeden Fall noch arbeiten. Die Glückwünsche gehen letztendlich nach einem fairen Spiel an die Tabellenführer aus Weinstadt. Erfreulich war, dass die Mössinger Mädels schön mit- und füreinander gespielt haben, trotz der vielen Ausfälle, oder gerade deswegen richtig Gas gegeben haben und sich jede Spielerin mehrfach in die Torschützenliste eintragen konnte. I

SpVgg:Ivalu, Emma (Tor), Rosa (3), Paulina (3), Toni (6), Elisa (2), Leni (4/1), Lilith (2), Pauline (4), Maria (2).

2022 KW6

Spielbericht wJC-1 KW 5 2021-22

HABO Bottwar – Spvgg Mössingen 30:15 (16:8)

06.02.2022

HABO Bottwar steht für Handballregion Bottwar, eine Spielgemeinschaft aus 4 Handballvereinen der Region um Großbottwar. Und was die HABO offensichtlich richtig gut macht, ist ihre Jugendarbeit, denn in den Jahrgängen ihrer weiblichen C-Jugend (2007 und 2008) stehen insgesamt 9 Mädchen auf der Kaderliste der HVW-Auswahl. Von diesen waren immerhin 7 im Spiel gegen Mössingen aktiv im Einsatz, nur die restlichen 6 der 13 HABO-Spielerinnen sind keine Auswahlspielerinnen. Im Gegensatz dazu steht auf Mössinger Seite mit Toni Seidel nur eine einzige Kaderspielerin des jüngeren Jahrgangs auf der Mannschaftsliste. Und so unausgeglichen gestaltete sich leider auch das Spiel. Mössingen verschlief wieder den Anfang, so dass es nach 10 Minuten 8:2 stand. Daraufhin berappelten sie sich und holten sogar bis auf 3 Tore auf (10:7 in der 17. Spielminute). Bis zur Halbzeitpause gelang ihnen dann allerdings nur noch 1 Treffer und HABO zog davon auf 16:8. Leider ging es so weiter, in den ersten 15 Minuten der 2. Halbzeit legte die HABO einen 10:0-Lauf hin, durch ihr offensiveres Abwehrspiel gelang es ihnen, einige Bälle rauszufangen und ohne großen Aufwand einzunetzen. Die HiM-Mädchen ließen ihre Chancen liegen, trafen das Tor nicht oder zu ungenau (Spielstand 26:8). Erst ab der 41. Minute gelang es den Mössinger Mädels wieder sich im Angriff durchzusetzen, sie stellten auch wieder eine stabilere Abwehr und so waren die letzten 10 Spielminuten wenigstens wieder vesöhnlich. Es gelangen ihnen in diesen 10 Minuten noch 7 Tore, die Gegnerinnen trafen nur noch 4 mal, und so endete das Spiel mit 30:15. Die Hinrunde ist nun gespielt, wir sind froh um jedes Spiel, das wir spielen können, da in den letzten Wochen viele auch coronabedingt abgesagt werden mussten. Und so freuen wir uns trotz des Tabellenstands auf unsere nächste Begegnung, wiederum auswärts, gegen die SG Weinstadt.

Spvgg: Ivalu, Emma (Tor), Rosa (2), Emma, Paulina (2), Lea (1), Toni (5/1), Elisa, Leni, Pauline, Julie (5), Maria.

2022 KW 5

Spielbericht wJC-1 KW 4 2021-22

TSV Köngen – Spvgg Mössingen 38:22 (21:13)

30.01.2022

Eine klare Niederlage mussten unser Mädels der wJC1 am Wochenende in Köngen einstecken. Da die Gegnerinnen schon seit der D-Jugend in den Harztopf greifen, musste sich Mössingen diesbezüglich umstellen und hatte damit zunächst reichlich Schwierigkeiten. Um die offensive Abwehr der Köngenerinnen zu durchbrechen, versuchten sie es mit viel Passen und Doppelpässen, doch die Passgenauigkeit ließ durch das ungewohnte Harz an Ball und Finger zu wünschen übrig, und so gelang es den Gastgebern gleich deutlich davonzuziehen (9:3 in der 10. Minute). Dann lief es langsam besser für die HiM-Mädels. Man konnte den Abstand halten und bis zur 21. Minute auf 5 Tore verkürzen. Bis zur Halbzeitpause bauten die Gegnerinnen ihren Abstand allerdings schnell wieder aus zum Stand von 21:13. Die technischen Fehler und lückenhafte Mössinger Abwehr machten es ihnen leicht. Den Trainerinnen Lilian und Dorothee Seidel gelang es in der Pause leider nicht, die richtigen taktischen Mittel zu finden und die hängenden Köpfe der Mädels wieder aufzurichten. Die Köngenerinnen waren zwar individuell stärker und spielten eine sehr gute offensive Abwehr, die unseren Mädels nicht liegt, aber ganz so deutlich hätte der Spielstand in der 2. Halbzeit nicht werden müssen (38:22), daran war auch das Harz nicht schuld. Köngen zeigte sich einfach schneller und cleverer und bereitete uns somit eine Lehrstunde, von der wir hoffentlich in dieser Hinsicht profitieren. Denn so haben wir es ja gewollt in der höchsten Liga: Dazulernen und weiterkämpfen – nur so kommen wir weiter!
Spvgg: Ivalu, Emma (Tor), Rosa (3), Emma, Paulina (4), Lea, Toni (8), Elisa, Leni (1/1), Pauline (1), Julie (5/1), Maria.

2022 KW 4

Spielbericht wJC-1 KW 3 2021-22

Spvgg Mössingen – SG Weinstadt 23:28:31 (9:15)

22.01.2022

Nachdem sich die weibliche C1-Jugend in der Quali-Runde im Herbst auf den 1. Platz gespielt hat, darf sie nun in der höchsten C-Jugend-Liga Württembergs antreten, in der Württemberg Oberliga. Hier hat man es nun mit Hochkarätern zu tun, die mit einigen Auswahlspielerinnen der Jahrgänge 2007 und 2008 aufwarten können. Mit viel Respekt vor den Gegnern aus Weinstadt ging man daher ins Spiel. Zwar konnte man in den ersten 5 Minuten noch bis zum 2:2 mithalten, doch dann geriet die Weinstädterin Finia Siegle in Torlaune und erspielte ihrer Mannschaft innerhalb von 10 Minuten einen 6-Tore Vorsprung zum 3:9. Mössingen konnte nachlegen, kam auf 4 Tore heran, agierte aber leider in der Abwehr zu inkonsequent und Weinstadt lag wieder mit bis zu 7 Toren vorne. Mit einem Halbzeitstand von 9:15 ging man in die Pause. Danach versuchten die Weinstädter vergeblich sich abzusetzen, doch die Gastgeber ließen nicht locker, immer wieder kamen die Mössinger Mädels bis auf 5 Tore heran, und Weinstadt nahm die Auszeit in der 35. Minute. Die Ansprache fruchtete jedoch eher auf Mössinger Seite und so hatte man in der 37. Spielminute das erste Mal die Chance auf 2 Tore heranzukommen. Leider legten die Gäste immer wieder vor, doch Mössingen ließ sich nicht abschütteln und hatte mehrfach die Möglichkeit den Abstand auf 2 Tore zu verkürzen. Doch die Abwehr der Gäste ließ dies nicht zu. Beim Spielstand von 22:25 und nur noch 3 Minuten Spielzeit nahm Weinstadt – inzwischen nervös geworden- wieder eine Auszeit. Diesmal fruchtete sie für die Gegner und Mössingen musste sich schließlich mit 23:28 geschlagen geben. Nach diesem spannenden Spiel können die HiM-Mädels trotzdem stolz auf sich sein. Sie haben gut gekämpft und sich in der Württemberg Oberliga gut geschlagen. Auch die Trainerinnen Lilian und Dorothee Seidel waren zufrieden. Schade, dass man ohne Zuschauer spielen musste, doch wer Bescheid wusste, konnte sich den Livestream zuhause ansehen. Dafür ein herzliches Dankeschön an die Livestream-Crew! Das nächste Spiel ist bereits am kommenden Sonntag in Köngen, dort sind Zuschauer erlaubt, die Mössinger Mädels hoffen auf zahlreiche Unterstützung!

Ivalu, Emma (Tor), Rosa (2), Emma (1), Paulina (5), Lea (2), Toni (4/1), Elisa, Leni (1), Lilith, Pauline (1), Julie (7/1), Maria.

2022 KW3

 

Spielbericht wJC-1 KW47 2021-22

HSG Neckartal - Spvgg Mössingen – 31:29 (16:12)

27.11.2021

Ein „gebrauchter Tag“ bringt die erste Auswärtsniederlage

Bei diesem Spiel hätten die Mössinger wJC1-Mädels die Meisterschaft der diesjährigen Vorrunde vorzeitig perfekt machen können… - vielleicht war deshalb der Druck etwas zu groß: leider mussten sich unsere Tabellenführerinnen den an diesem Abend ebenbürtigen Gegnerinnen dann doch geschlagen geben. Dabei lag man bis zur 10. Minute noch mit zwei Toren in Führung. Vor allem die schönen Kombinationen auf der linken Seite zwischen Julie Bader und Lea Vincekovic führten zu reihenweise herrlichen Toren. Leider war jedoch dieses Mal die ansonsten sehr starke Abwehr der Mössingerinnen zu unaufmerksam und insgesamt weniger aktionsschnell: immer wieder gelangen den Gegnerinnen viel zu einfache Tore durch schnelle Durchbrüche und Sprungwürfe. Obwohl man noch bis zur 22. Minute gut gegenhalten konnte, brach dann die Konzentration in einer Unterzahlsituation ab, so dass man mit vier Toren Rückstand in die Pause gehen musste. In der zweiten Halbzeit nahm das Spiel nicht zuletzt durch die großen Emotionen auf den Rängen an Fahrt auf. Doch auch die weiter vorgezogene Abwehr des Mössinger Teams brachte keine durchschlagende Wende. Im Angriff konnte zwar Emma Princip immer wieder gefühlvolle Bälle einnetzen, aber leider häuften sich genau in dieser Phase die Fehlversuche des heftig kämpfenden Mössinger Teams – auch 7 Siebenmeter und vier Hinausstellungen von Neckartalerinnen brachten letztlich nicht mehr die Wende. Aus dem wieder hochklassigen Verbandsligaspiel mit insgesamt 60 Toren in 50 Minuten (!) gingen unsere Mössingerinnen zwar mit einer ersten Auswärtsniederlage vom Feld, aber sie konnten auch zeigen, weshalb sie immer noch die Tabelle anführen - mit einem entschlossenen und konzentrierten Einsatz im letzten Spiel nächste Woche zu Hause gegen Metzingen können die Mädels nochmal zeigen, was ihre Zuschauer*innen seit Beginn der Saison begeistert…

Es spielten: Emma Spresny (Tor), Elisa Spresny, Rosa Reinisch (1), Emma Princip (6), Leni Dürr (1/1), Pauline Müllerschön, Finja Textor, Lilith Stolz, Lea Vincekovic (6), Maria Lange (1), Paulina Kahl (3), Julie Bader (4), Toni Seidel (7/4).

202 KW47

Spielbericht wJC KW 46 2021-22

Spvgg Mössingen – HSG Fridingen/Mühlheim 30:23 (15:8)

21.11.2021

Sicherer Sieg zuhause!

2021KW46.3

Premiere: Das allererste Mal in dieser Saison traten die Mössinger Mädels mit vollständigem Kader ein Spiel an. Schon allein daran konnte man im Vorfeld bereits den Spielverlauf erahnen, da die Gegner aus Fridingen/Mühlheim nur mit einem Auswechselspieler (und überwiegend Jahrgang 2008) anreisten. Doch dabei darf man sich beim Handball nie zu sicher sein, daher schienen die HiM-Girls zunächst eher nervös. Als das Spiel in Gang kam zeigte sich allerdings recht schnell die Mössinger Überlegenheit und man konnte bis zur 17. Minute auf 8 Tore wegziehen (12:4) und auch dank einiger schöner Paraden von Emma Spresny konnte man mit 15:8 in die Halbzeitpause gehen. Nach dem Wiederanpfiff wurde die Mössinger Abwehr etwas fahrlässig, man ließ die Fridinger Mädchen nochmals auf 3 Tore rankommen (18:15 in der 33. Minute), doch schien der Sieg nie gefährdet. Die Mössingerinnen gaben wieder Gas und bauten den Abstand erneut auf 8 Tore aus. In der Schlussphase musste man durch unnötige Fouls noch eine doppelte Unterzahl überstehen, doch auch das konnten die Fridingerinnen nicht mehr zu ihrem Vorteil nutzen. Obwohl in Manndeckung genommen, war Julie Bader (8 Tore) an diesem Tag nicht zu bremsen. Das letzte Tor versenkte Elisa Spresny in der allerletzten Sekunde des Spiels noch zum 30:23 und darf damit ihre Mannschaft mit einem Kasten Kaltgetränke beglücken.

2021W46.1

Mit 3 leckeren Pizzen wurde der Sieg und die weitere Tabellenführung in der Kabine gefeiert.

Es spielten: Emma Spresny, Ivalu Eder (Tor), Rosa Reinisch, Emma Princip (1), Paulina Kahl (1), Lea Vicekovic (4), Toni Seidel (10/3), Elisa Spresny (2), Leni Dürr, Pauline Müllerschön (2), Julie Bader (8), Maria Lange (2). Trainerinnen: Lilian und Dorothee Seidel

2021W46.2JPG

Spielbericht wJC KW 44 2021-22

TV Spaichingen - Spvgg Mössingen – 17:23 (11:10)

07.11.2021

Revanche und Auswärtssieg bei den Tabellenführerinnen!

Erst vor zwei Wochen hatte unsere weibliche C1 zu Hause gegen Spaichingen ihre erste Niederlage einstecken müssen. Mit gemischten Gefühlen nahm man also an diesem Wochenende die weite Fahrt zum Rückspiel auf sich. Aber alle waren vorgewarnt und hatten die individuellen Stärken der Gegnerinnen noch gut im Kopf. Außerdem hatte man sich nochmal auf die unkonventionelle 3:3-Abwehr der Spaichingerinnen eingestellt. Leider mussten drei Mitspielerinnen pandemiebedingt zu Hause bleiben… Auch diese zweite Begegnung war von Beginn an ein Spitzenspiel, das die beiden Teams über weite Strecken auf Augenhöhe führen konnten. Auf beiden Seiten glänzte vor allem die konsequente und in sich geschlossene Abwehr. Unsere HiM-Spielerinnen gingen sehr konzentriert, vor allem aber auch geduldig zu Werke und erarbeiteten sich bis zur 15. Minute eine Zwei-Tore-Führung. Durch eine Strafzeit und einige weniger geschickte Aktionen in dieser Unterzahlsituation kam dann leider der Mössinger Spielfluss ins Stocken, so dass man mit Rückstand in die Pause gehen musste. Auch an den 6 Siebenmetern und den drei Strafzeiten gegen die Spaichingerinnen ist abzulesen, wie entschlossen sich unsere Mädels dann nach und nach wieder in Führung kämpften und diese auch ab der 30. Minute nicht mehr hergaben. Vor allem im Rückraum fand man dieses Mal zu mehr Sicherheit und auch mehr Anspielstationen und Lösungen gegen die offensive Abwehrformation der Gegnerinnen. Und als dann die mehrfach gut haltende Torhüterin Ivalu Eder nach einem Kopftreffer mit heftigem Nasenbluten einige Zeit auf die Bank musste, zeigte sich erst recht der Mössinger Zusammenhalt: die ansonsten am Kreis unermüdlich ackernde Maria Lange übernahm kurzfristig die Verantwortung für das Tor! Im letzten Abschnitt des Spiels erzielte nicht nur Toni Seidel einige ihrer 10 Tore, sondern die HiM-Mädels hielten insgesamt konsequent dagegen, so dass die Gegnerinnen sich nach und nach müde spielten.
Der 6-Tore-Ausswärtssieg brachte damit durchaus verdient die Tabellenführung in der Verbandsklasse zurück nach Mössingen… - einfach klasse, Mädels!!

2021 KW 44

Spielbericht wJC-1 KW 42 2021-22

Spvgg Mössingen – TV Spaichingen 27:31 (14:19)

23.10.2021

Erste Niederlage im Spitzenspiel um die Tabellenführung

In ihrem vierten Spiel mussten unserer wJC1-Juniorinnen leider den ersten Punkteverlust hinnehmen, noch dazu in der heimischen Jahnhalle. In der von beiden Teams bemerkenswert gespielten Begegnung gelang es unseren Mädels zunächst zu dominieren. So konnte das Team bis in die 12. Minute mit gut herausgespielten Toren immer wieder in Führung gehen. Das Blatt wendete sich, als kurz darauf einige der Mössinger Abschlüsse weniger präzise wurden und das Tor verfehlten. Hinzu kam der zunehmend gut strukturierte und druckvolle Angriff der Spaichingerinnen, der unsere im Grunde gut stehende Abwehr enorm forderte. Leider baute sich so bis zur Pause ein Fünf-Tore-Rückstand auf. Obwohl man versucht hatte, sich schon im Training auf die enorm offensive 3:3-Abwehr der Gegnerinnen einzustellen, hatten unsere Spielerinnen zu wenig Lösungsmöglichkeiten parat und boten letztlich immer wieder zu wenig Anspielstationen. Die daraus resultierenden Ballverluste häuften sich in dieser Phase des Spiels und sorgten dafür, dass der Rückstand auf bis zu 9 Tore anwuchs. Die zunehmende Härte tat dem ansonsten guten Spiel beider Teams nicht gut, weckte aber ab der 42. Minute nochmal den Widerstand unserer wJC1-Spielerinnen: wieder einmal kämpften sie sich beherzt aus dem hohen Rückstand heraus. Unterstützt wurden sie dabei vom heimischen Publikum, das vor allem in diesem Abschnitt voll hinter den Mädels stand! Doch näher als 3 Tore kam man in diesem Spitzenspiel nicht mehr an die starken und sehr aufmerksamen Spaichingerinnen heran.

Diese Niederlage werden unsere Mädels verschmerzen… - und in zwei Wochen beim Rückspiel in Spaichingen werden sie wissen, was sie erwartet und was zu tun ist – dann mal los!!

Kempa Sports
Komplettausrüster:
Bauunternehmung GmbH
     
Reinhold Beitlich Stiftung

spvgg logo 200 finessPlus buttonwir bewegen moessingen

VR Bank Tübingen eG
HEM Expert
RÖWA
KSK Tübingen
Fischers Brauhaus
anmelden