Spacer

Spielbericht mJB-3 KW 10 2019-20

Spvgg Mössingen wJB3 – HSG Schönbuch 23:17 (10:11)

Im Heimspiel am 07.03 gegen den HSG Schönbuch trat die weibliche B3 mit nur 7 Spielerinnen aber großem Kampfgeist an. Durch einen schnellen Angriff des Gegners fiel das erste Tor der HSG bereits nach 17 Sekunden. Trotzdem ließen die Mössingerinnen sich nicht einschüchtern und gingen ab der fünften Minute mit 3:2 in Führung. Diesen Vorsprung konnten sie auf 8:5 ausbauen. Doch dann begann der HSG eine Aufholjagt, holte die Mössingerinnnen bis zu Halbzeit wieder ein und ging mit einem Tor Führung in die Halbzeitpause. Durch eine ermutigende Ansprache des Trainers wurde der Kampfgeist der Mädels gestärkt und so gingen sie voller Elan in die zweite Halbzeit. Nun sollte es sich zeigen, ob sie ohne Auswechselspielerin das Tempo und die Konzentration aufrechterhalten können. Mit einer guten Abwehrleistung und konzentrierten Abschlüssen im Angriff konnten die Mädels gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit wieder in Führung gehen und gaben diese in der ganzen zweiten Hälfte nicht wieder aus der Hand. Schließlich entschieden sie das Spiel mit einem Endstand von 23:17 für sich. Mit dieser starken Leistung der weiblichen B3 konnten sie ihren ersten Tabellenplatz sichern und sich vorzeitig als Kreismeister qualifizieren.

wJb 3 KW 10

Es spielten: (hinten, v. l.) Lionne Boos (3), Fabienne Boos (2), Emma Gaißer (5), , Nicole Schlicht (1), Carlotta Hoffmann (7),
(vorne links) Sophie Harr (5), Sofia Di Caprio (Tor), Johanna Schäfer (krank 😷)

Spielbericht wJB-3 KW 7 2019-20

Spvgg Mössingen 3 : TV Großengstingen 5:11 (1:4)

Am Sonntag, 16.02 startete die weibliche B3 mit ihrem ersten Spiel in die Rückrunde der Kreisliga. Eine lange Spielpause erschwerte den Mädels richtig ins Spiel zu kommen. Fehlende Konzentration, viele Fehlpässe und misslungene Torabschlüsse führten zu einem Halbzeitstand von 4:1 für die Gegner aus Großengstingen. Durch eine gute, motivierende Ansprache des Trainers in der Halbzeit starteten die Mädels der B3 mit mehr Konzentration und Spieldynamik in die zweite Hälfte. Bei einer gut stehenden Abwehr gelang in der 31. Spielminute der Ausgleich zum 4:4. Leider schlichen sich wieder viele Konzentrationsfehler ein. Durch fehlende Bewegung kam im Angriff keine Dynamik zustande und Fehlpässe führten zur Konterchancen der Gegner. So endete das Spiel 11:5 für den TV Großengstingen. Für das nächste Spiel gegen Renningen am 29.02 gilt es mit voller Konzentration, neuer Motivation und mehr Schwung und Bewegung anzutreten, zwei Punkte zu sichern und die Tabellenspitze zu halten.


Kempa Sports
Komplettausrüster:
Bauunternehmung GmbH
     
Reinhold Beitlich Stiftung
VR Bank Tübingen eG
HEM Expert
Speidel GmbH
KSK Tübingen
Fischers Brauhaus
anmelden