Spacer

Spielbericht mJC KW41 2019-20

Team Stuttgart – Spvgg Mössingen 23:22 (11:12)
13.10.2019
Um viele Erfahrungen reicher kehrte unsere männliche C-Jugend vom Landesliga-Spiel aus der württembergischen Landeshauptstadt zurück. Man machte sich nicht viele Hoffnungen: Nach kurzer, erfolgreicher Hallensuche stellte man nämlich fest, dass die Gastgeber im Schnitt körperlich massiv überlegen waren – eigentlich gab es nicht viel zu holen. Man versuchte sein Glück über eine offene Abwehr und im Angriff über das Spiel mit zwei Kreis, es folgte eine erste wichtige Erfahrung des Tages: Über schnelle Beine und gutes Auge kann man auch gegen körperlich überlegene Gegner erfolgreich Abwehr spielen, gar Bälle rausfangen und Gegenstöße laufen. Erfahrung zwei: Wenn man die kämpferische Linie beibehält, dann bleibt man sogar im Vordertreffen und nimmt eine Führung mit in die Halbzeit, und zwar vollkommen verdient mit 11:12. Erfahrung drei: Es ist gar nicht so einfach, mit einem aufwändigen Spielstil das Spiel weiterhin zu gestalten: Die Gastgeber wechselten zwar ebenfalls durch und so konnte Mössingen seine Führung sogar ausbauen, aber als das Team Stuttgart zur Starting Seven zurückkehrte holten sie auch kurz vor Schluss auch auf. Erfahrung vier: Wenn’s dann eng zugeht, sind auch Kleinigkeiten entscheidend, sei’s ein erwünschter aber nicht gegebener Siebenmeter, seien es technische Fehler oder vergebene Würfe, letztlich setzte es, auch wegen des verletzungsbedingten Ausfalls von Laszlo Goldbeck, eine knappe Niederlage. Mössingen nahm’s mit Fassung und machte Erfahrung fünf: Man muss wohl in die Landeshauptstadt fahren, um zu erleben, wie Eltern der Heimmannschaft einen 14-Jährigen persönlich beleidigen, ob das im Handball Einzug nehmen sollte lassen wir mal dahingestellt. Sei’s drum, ein tolles Handballspiel mit zwei kämpferisch starken Teams und einem souverän leitenden Schiedsrichter hatte einen glücklichen Sieger gefunden. Die Mössingen Jungs haben aber in den letzten Wochen durch hohes Trainingsengagement Schritte nach Vorne gemacht, weiter so!

Spvgg: Laurenz Künzel/Sebastian Vonic (nicht eingesetzt), beide Tor. Harpartap Singh, Emil Hahn (2), Leonard Holzer, Frieder Seidel (11/2), Finn-Luca Kern, Tobias Burgstahler, Kolja Haug, Mika Speidel (1), Samuel Haug (1), Laszlo Goldbeck (6), Pelle Weinhardt(1).

Spielbericht mJC KW40 2019-20

Spvgg Mössingen – HSG Rottweil 19:23
SG H2Ku Herrenberg – Spvgg Mössingen 37:28
Spvgg Mössingen – TG Biberach 39:25

Oktober 19

Drei Spiele hat die männliche C-Jugend bereits in der Landesliga absolviert und wie erwartet hängen die Früchte hoch für die Mannschaft um das Trainergespann Jürgen Möck und Florian Seidel.
Gegen die hochfavorisierte HSG aus Rottweil musste man sich dabei in der ersten Halbzeit bereits geschlagen geben, eine große kämpferische Leistung sorgte aber dafür, dass man am Ende des Spiels noch einmal bis auf vier Tore anschließen konnte, die 19:23 Niederlage war aber verdient.

Im zweiten Spiel trat man in Herrenberg an, bis zum 8:7 hielt man mit, musste dann aber die körperlich überlegenen Gegner davonziehen lassen, zu wenig druckvoll war man im Angriff, ließ sich von der sicher stehenden Deckung beeindrucken. Am Ende stand eine 37:28-Niederlage.

Eine Antwort sollte folgen und die gaben die Jungs auch am vergangenen Wochenende: Gegen Biberach legte man 8:1 vor, hinter einer beweglichen Abwehr erwischte Torhüter Laurenz Künzel einen Sahnetag und nahm reihenweise Würfe der Gegner weg. So konnte man über Gegenstöße und auch einfache Tore aus der zweiten Welle vorentscheidend davonziehen und siegte am Ende auch in dieser Höhe völlig verdient mit 39:25. Am nächsten Wochenende geht es auswärts zum Team Stuttgart, man wird versuchen den Schwung aus dem Kantersieg gegen Biberach mitzunehmen.

Spvgg: Laurenz Künzel/Sebastian Vonic (Tor), Harpartap Singh, Emil Hahn, Leonard Holzer, Frieder Seidel, Finn-Luca Kern, Mika Speidel, Samuel Haug, Aaron Rempfer, Laszlo Goldbeck, Pelle Weinhardt, Kolja Haug.

SG HCL - Spvgg Mössingen 39:27 (19:12)

Am Samstag durfte die männliche C-Jugend (derzeit Tabellensiebter) beim Auswärtsspiel gegen den Tabellenfünften SG HCL in Calw antreten. In den ersten 15 Minuten lief das Spiel insgesamt recht gut, die SG HCL konnte maximal zwei Tore davonziehen und die Chancen waren relativ gleichmäßig verteilt. Danach konnten sich jedoch die spielstarken und körperlich robusteren Spieler der SG HCL trotz einer Mössinger Auszeit bis zur Halbzeit auf 19:12 absetzen. Offensichtlich schien die Ansage der Trainer in der Halbzeit nicht die gewünschte Wirkung zu entfalten: der Abstand vergrößerte sich konstant weiter auf zehn Tore bis zur 38. Minute. Das Trainergespann Till Eissler und Axel Midinet versuchte erneut, ihre teilweise recht entmutigte Mannen wieder aufzubauen und etwas Ergebniskosmetik zu betreiben. Aber auch nachdem die SG zehn Minuten vor Schluss einen Gang zurückgeschaltet hatte, wurde es für die Spielvereinigung nicht einfacher. Es gelangen zwar noch drei Tore in Folge, was aber am verdienten Sieg der Gastgeber nichts ändern konnte. Insgesamt gesehen eine Partie mit durchaus sehenswerten Kombinationen und Spielzügen auf Mössinger Seite, jedoch Defiziten im Abschluss, einer phasenweise zu harmlosen Abwehrleistung und zu wenig Druck auf das gegnerische Tor verhinderten einen Mössinger Auswärtssieg.

Es spielten: Henri Ulmer, Max Kemper, Sven Mittag, Niclas Schiller, Joris Felger, Jona Göhner, Robin Gauger, Pit Digel

C JugendM arch

Kempa Sports
Komplettausrüster:
Bauunternehmung GmbH
     
Reinhold Beitlich Stiftung
VR Bank Tübingen eG
HEM Expert
Speidel GmbH
KSK Tübingen
Fischers Brauhaus
anmelden