Spacer

Spielbericht M2 KW 9 2019-20

Spvgg Mössingen 2 - SV Magstadt 21:21 (11:10)
29.02.2020

Schon wieder Unentschieden im heimischen Dachsbau
Am vergangenen Wochenende empfingen die Honey Badgers auf die erste Mannschaft des SV Magstadt. Im Gegensatz zum Hinspiel in Magstadt, als die Mössinger nur auf eine Rumpftruppe zurückgreifen konnten, konnte Coach Mayer diesmal aus den Vollen schöpfen. Da das Spiel in Magstadt denkbar knapp mit nur einem Tor verloren wurde, war klar, dass die Mannschaft diesen Missstand ausgleichen und auch den direkten Vergleich gegen den Tabellennachbarn gewinnen wollte. Mössingen startete konzentriert, arbeitete in der Abwehr akribisch und konnte so einige Ballgewinne generieren. Vor allem dem heute gut aufgelegten Axel Midinet war es zu verdanken, dass die Mössinger nach vier Minuten mit 3:1 in Führung lagen. Leider fand in den Anfangsminuten kein anderer Mössinger Spieler den Weg ins gegnerische Tor und die Magstädter konnten sich immer besser auf die Mössinger 6:0-Abwehr einstellen. So stand es nach 13 Minuten 4:6, welche vor allem über die Rückraumspieler und dem Kreis zu einfachen Toren kamen. Folgerichtig kam die erste Mössinger Auszeit. Coach Mayer mahnte zu Besonnenheit, in der Abwehr sollte beherzter auf die beiden Halbspieler hinausgetreten werden und im Angriff konsequenter abgeschlossen werden. Außerdem wurde begonnen, punktuell auf den Positionen durchzuwechseln. So traf beispielsweise der eingewechselte Rath im direkten Angriff nach der Auszeit zum 5:6. Midinet traf munter weiter, endlich konnten auch die Außenspieler in Szene gesetzt werden; Müller traf doppelt zum 9:7! Die Magstädter Auszeit war die Folge. In der 21. Minute sah es so aus als hätten die Mössinger ihren Rhythmus gefunden, sie führten komfortabel mit drei Toren (10:7). Daraufhin wurde von Coach Mayer durchgewechselt. Mayer und Meyer brauchten eine Pause, Abwehrspezialist Kern, der in dieser Phase die eigenen Reihen fest zusammenhielt, verletzte sich bei einem Tempogegenstoß und musste auch raus. Dies führte leider zu einem Bruch des Mössinger Spiels. Mössingen konnte in den letzten neun Minuten der ersten Hälfte nur noch einmal Punkten und Magstadt konnte mit der Halbzeitglocke zum 11:10 einnetzen. Den besseren Start in Durchgang zwei gelang den Mössingern; durch einen Doppelschlag vom Kreis durch Meyer konnte wieder eine Zwei-Tore-Führung erzielt werden. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, in dem sich keine Mannschaft entscheidend absetzen konnte. Mal führte Mössingen mit zwei Toren, dann glich Magstadt wieder aus. Dieses Spiel wiederholte sich bis zur 51. Minute, als Magstadt erstmals mit zwei Treffern führte (17:19). In dieser Phase klappte in der Abwehr die Blockabsprache nicht und vorne wurde zu inkonsequent abgeschlossen. Außerdem häuften sich die technischen Fehler. Nun kam die Zeit des Max Zemmrichs: Der für den gut aufspielenden Midinet eingewechselte Zemmrich traf durch ein optimales Zusammenspiel mit Routinier Künstle drei Mal in Folge. So konnte man wieder zum 20:20 ausgleichen. Magstadt traf im darauf folgenden Angriff, während Mössingen ihren Ballbesitz nicht zum Torerfolg nutzen konnten. Allerdings bekam Magstadts Schäfer in Minute 58:34 eine zwei-Minuten-Strafe. Magstadt nahm ihre letzte Auszeit. Mit verbleibenden 86 Sekunden auf der Uhr konnten die Magstädter ihren Angriff nicht zu Ende spielen und so kam Mössingen nochmals in Ballbesitz. Bei stand von 20:21 und noch 19 Sekunden zu spielen nahm Coach Mayer seine Auszeit, beruhigte seine Spieler und gab genaueste Instruktionen, wie der letzte Spielzug auszusehen hat. Die Mössinger konnten diese Anweisungen optimal umsetzen und so kam Hoch fünf Sekunden vor Abpfiff zu einem freien Wurf über Außen, welchen er souverän zum Endstand von 21:21 verwandeln konnte. Abschließend muss man zwar von einem gewonnenen Punkt sprechen. Aber die Tatsache, dass dies bereits das vierte Unentschieden der Honey Badgers war, schmälert die Freude über diesen Punkt im Mössinger Lager. Nun gilt es sich gut auf das kommende Spiel vorzubereiten. Am 8.03. treffen die Honey Badgers um 17 Uhr auf den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer TSV Betzingen.

Spvgg: Jan Ulf Meyer, Nils Saur (beide Tor), Max Zemmrich (3), Sebastian Müller (3), Luis Barth (1), Sebastian Künstle, Philipp Mayer, Michael Meyer (3), Robin Rath (1), Christopher Kern (1), Axel Midinet (7), Lukas Kemper.

Spielbericht M2 KW 8 2019-20

Spvgg Mössingen 2 - VFL Nagold 28:28 (11:11)
22.02.2020

Unglücklicher Punktverlust in letzter Sekunde
Mössingens Zweite empfing am vergangenen Wochenende ihren direkten Tabellennachbarn aus Nagold. Die Gäste reisten mit einem hoch motivierten und vollen Kader in der Steinlachhölle an. Beide Teams taten sich zu Spielbeginn schwer im Angriff und stellten kompakte Abwehrreihen aufs Feld. Es fielen daher auf beiden Seiten nicht viele Tore und keine Mannschaft konnte mit mehr als einem Tor in Führung gehen, bis zur 22. Minute. Da konnten sich die Gäste erstmals auf drei Tore absetzen. Mössingen spielte in dieser Phase zu kopflos und nutzte seine Chancen nicht. Darüber hinaus stand die sonst sehr kompakte Abwehr nicht mehr richtig und durch kleine Abstimmungsfehler kam Nagold immer wieder frei vors Tor. Trainer Chris Mayer sah sich daraufhin gezwungen eine seiner Auszeiten zu nehmen. Mit Erfolg! Bis zur Halbzeit konnten die Honey Badgers das Ergebnis wieder ausgleichen, weil sie ihre Chancen im Angriff konsequent nutzten. Den besseren Start in die zweite Hälfte erwischten auch die Mössinger. Durch ein hohes Tempo und endlich auch gezielte Abschlüsse konnte man sich einen kleinen Vorsprung herausarbeiten. Nagold wirkte in dieser Phase des Spiels ideenlos und auch die Abwehr bekam nicht mehr so viele Zugriffe. Als Folge daraus stellten sie ihre Abwehr um und spielten nun mit einem vorgezogenen Mittespieler. Dies zeigte Wirkung und Mössingen verlor vorne immer wieder den Ball. Nagold glich in der 55. Minute aus und löste damit den Startschuss für eine packende Schlussphase. Beide Teams waren langsam am Ende ihrer Kräfte, aber Mössingen bäumte sich nochmal auf, nachdem Torhüter Jan Meyer zwei Minuten vor Schluss einen 7-Meter halten konnte. Philipp Mayer verwandelte 60 Sekunden später den 7-Meter für die Mössinger und brachte sein Team damit eine Minute vor Schluss mit einem Tor in Führung. Die letzten Sekunden ließ die Mössinger Abwehr keinen Wurf mehr zu und so blieb für Nagold nach Ablauf der Zeit nur noch ein direkter Freiwurf. Der Freiwurf landete nachdem der Block ihn abgefälscht hatte im Mössinger Tor und der Ausgleich war erzielt. Beide Teams hatten sich mehr von diesem Spiel erhofft als einen Punkt, aber in einem so knappen Spiel ist die Punkteteilung ein verdientes Ergebnis. Spvgg: Jan Ulf Meyer, Nils Saur (beide Tor), Max Zemmrich (7), Sebastian Künstle, Philipp Mayer (6/2), Micha Meyer (1), Tobias Hoch (2), Axel Midinet (3), Philipp Barth (2), Dominique Widmaier, Luis Barth (4), Sebastian Müller (1), Christopher Kern (2).

Spielbericht M2 KW 7 2019-20

TV 1861 Rottenburg- Spvgg Mössingen 2 14:25 (7:12)
15.02.2020

Mössingens Zweite kommt mit zwei Punkten im Gepäck aus Rottenburg zurück.
Für Mössingens Reserve ging es am vergangenen Wochenende nach Rottenburg. Dieser hatte erst im letzten Spiel gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer mit nur einem Tor verloren, weshalb man den TV als sehr ernstzunehmenden Gegner sah. Den besseren Start erwischten allerdings die Mössinger. Durch ein klares Konzept im Angriff und eine harte Abwehr, stellte man Rottenburg vor schwere Aufgaben. Nach 15 Minuten konnte sich Mössingen schon mit vier Toren absetzen. Hinzu kamen einige Zeitstrafen gegen die Rottenburger. Die häufigen Überzahlsituationen nutzten die Honey Badgers, um ihren Vorsprung zu verteidigen und mit einem Halbzeitstand von 7:12 in die Pause zu gehen. Zu Beginn der zweiten Hälfte spielten beide Teams auf Augenhöhe und keiner konnte sich entscheidend absetzen. Das Spiel wirkte in dieser Phase sehr hektisch und die Spieler beider Teams ließen sich davon anstecken. Ihren Vorsprung konnten unserer Mössinger Jungs trotz des hektischen Spiels verteidigen. Weiter absetzen konnte man sich allerdings auch nicht, denn Mitte der zweiten Hälfte schlichen sich wieder Unachtsamkeiten ins Mössinger Spiel. Besonders durch ihr schnelles Umschaltspiel kam Rottenburg zu einfachen Toren. Als sich die Mössinger Abwehr darauf eingestellt hatte, fanden die Gastgeber allerdings kein Mittel mehr im Angriff, um zu Torchancen zu kommen. Mössingen seinerseits fand im Angriff immer wieder Mittel und Wege, um zu Torerfolgen zu kommen und setzte sich weiter ab. Die letzten Minuten ließen sich die Honey Badgers die Führung dann auch nicht mehr nehmen und so kam es zum Schlussstand von 14:25.

Spvgg: Jan Ulf Meyer, Nils Saur (beide Tor), Max Zemmrich (1), Sebastian Künstle (7/6), Philipp Mayer, Micha Meyer (3), Tobias Hoch (2), Axel Midinet (1), Robin Rath (2), Dominique Widmaier (3), Sandro Verworn (2), Sebastian Müller (3), Christopher Kern, Michael Buck (1).

Spielbericht M2 KW 5 2019-20

SG Tübingen 2 – Spvgg Mössingen 2 34:24 (16:11)
01.02.2020

Honey Badger kommen im Derby in Tübingen unter die Räder.
Nach zwei Siegen im neuen Jahr und der Chance mit einem Sieg an den Tübingern vorbeizuziehen gingen die Mössinger entsprechend motiviert an den Start. Allerdings kamen die Tübinger deutlich besser ins Spiel und setzen sich bereits nach 11 Minuten zum ersten Mal mit fünf Toren zum 7:2 ab. Um Entgegenzuwirken nahm Coach Mayer seine erste Auszeit, welche leider keine Wirkung zeigte und man den Abstand auf die Hausherren bis zur 20. Minute (11:6) nicht verkürzen konnte. Im weiteren Spielverlauf konnten die Mössinger mehr aus ihren Chancen machen und die eigene Wurfquote etwas verbessern. Entsprechend konnte man den Rückstand wieder auf drei Tore zum 11:8 verkürzen. Bis zur Halbzeit gelang es nicht, den Abstand weiter zu verringern und Mössingen geriet wieder mit fünf Toren in Rückstand. Nach deutlichen Worten in der Halbzeitpause war die Marschrichtung für Durchgang zwei eigentlich klar. Wieder einmal scheiterten die Honey Badgers an der eigenen Chancenverwertung und Tübingen konnte den Vorsprung in der ersten zehn Minuten nach dem Seitenwechsel auf zehn Tore (24:14) ausbauen. Den erspielten Vorsprung konnte Tübingen über die verbleibenden 20 Spielminuten gut verteidigen und ließ die Mössinger Reserve auch nicht mehr ins Spiel kommen. So musste man sich nach 60 Minuten mit 34:24 deutlich geschlagen geben.

Spvgg: Nils Saur, Jan Meyer (beide Tor), Max Zemmrich (3), Dominique Widmaier, Sandro Verworn (1), Sebastian Müller (1), Luis Barth (2), Baschdi Künstle (6), Tom Villgrattner, Philipp Mayer (4), Micha Meyer (2), Chris Kern (1), Tobias Hoch (2), Michael Buck (2)

Spielbericht M2 KW 4 2019-20

Spvgg Mössingen 2 - SV Bondorf 24:23 (12:11)
26.01.2020

Heimsieg der Honey Badgers trotz zeitweise schwachen Phasen

Für die erste Heimpartie der Honey Badgers im Jahre 2020 war der SV Bondorf im Dachsbau erwartet. Nachdem man letzte Woche in Calw einen souveränen Sieg geholt hatte, wollten die Mössinger diese Serie auch daheim nun fortsetzen und oben in der Tabelle wieder Fuß fassen. Den Beginn verschliefen die Mössinger allerdings und liefen schnell einem 2-Tore-Rückstand hinterher. Wie so oft in dieser Saison hieß es die Anfangsphase abzuhaken und wieder Fuß in der Partie zu fassen. Dies gelang den Mössingern und so glichen die Hausherren in der 21. Minute zum ersten Mal aus. In die Halbzeitpause ging man mit 12:11. Nach der Pause versuchten die Honey Badgers ihren Vorsprung auszubauen, was ihnen bis zu einem 5-Tore-Vorsprung auch gelang. Diesen konnten sie allerdings nicht sehr lange aufrechterhalten. Bondorf ließ sich nicht abschütteln und machte es den Dachsen schwerer und schwerer. Tor für Tor kämpften sie sich an die wackelnden Mössinger heran. Es wurde eine Zitterpartie, jedoch mit dem glücklicheren Ende für die Mössinger Jungs. Mit dem Schlusspfiff hielt der überragende Jan-UIf Meyer den letzten Wurf der Bondorfer und sicherte damit den 2-Punkte Heimsieg. Kommendes Wochenende geht es für die Mössinger zum direkten Tabellennachbarn nach Tübingen. Dieses Derby ist immer brisant und für jeden Zuschauer ein Highlight. Wer sich die beiden Siegpunkte und damit den 2. Platz in der Bezirksklasse sichert, wird sich also Samstag ab 20 Uhr zeigen.

Spvgg: Nils Sauer, Jan-Ulf Meyer (beide Tor), Luis Barth (2), Sandro Verworn, Sebastian Müller (5), Sebastian Künstle, Philipp Mayer (5), Michael Meyer (2), Christopher Kern, Tobias Hoch (4), Lukas Kemper, Michael Buck, Leon Ulmer (3), Axel Midinet (3).

Spielbericht M2 KW 3 2019-20

SG Hirsau/Calw/Bad Liebenzell 2 - Spvgg Mössingen 2 18:30 (7:14)
18.01.2020

Mössingens Zweite startet mit einem verdienten Sieg in die Rückrunde

Für Mössingens Reserve ging es am vergangenen Wochenende zum Tabellenschlusslicht nach Calw. Von der ersten Minute an konnten die Mössinger ihrer Favoritenrolle gerecht werden und starteten mit einem 4-Tore-Lauf in die Partie. Von dieser starken Anfangsphase ließ sich Calw allerdings nicht beeindrucken und legte einen Zahn zu. Überrascht von der energischen Gegenwehr verloren die Honey Badgers etwas den Faden und technische Fehler häuften sich nun. Nach 11 Minuten nahm Trainer Chris Mayer dann die erste Auszeit, um seine Mannschaft wieder auf Kurs zu bringen. Die klaren Worte zeigten ihre Wirkung und Mössingen spielte nun wieder konzentrierter. Dies zeigte sich vor allem in der Abwehr, die nun sehr kompakt stand und den Gegnern kaum Chancen ließ. Mit einer komfortablen 7:14-Führung ging es dann in die Pause. Im zweiten Durchgang zeigte sich ein ähnliches Bild. Mössingen stellte eine kompakte Abwehr und Calw fand nur selten ein Mittel, um diese zu durchbrechen. Allerdings hatten die Mössinger nun auch Probleme im Angriff. Die Spielzüge wurden nicht zu Ende gespielt und die Chancen wurden nicht konsequent genutzt. Dennoch konnte man sich langsam weiter absetzen, bis zum Stand von 10:20 in Minute 45. An dieser Stelle nahm der Heimtrainer dann seine letzte Auszeit und die schien Wirkung zu zeigen. Calw drehte nochmal auf und nahm den siebten Feldspieler mit in den Angriff. Die Mössinger Abwehr war damit überfordert und konnte auch die Ballgewinne in dieser Phase nicht erfolgreich nutzen. Nach einem 5-Tore-Lauf der Calwer sammelten sich die Mössinger wieder und zeigten ihre spielerische Überlegenheit. In den Schlussminuten setze Calw den Honey Badgers nicht mehr viel entgegen und so kam es zum Endergebnis von 18:30.

Spvgg: Jan Ulf Meyer, Nils Saur, Max Zemmrich (5), Sebastian Künstle (1/1), Tom Villgrattner (1), Philipp Mayer (3), Micha Meyer (4), Tobias Hoch (4), Lukas Kemper, Paul Rath (1), Leon Ulmer (9), Philipp Barth (2)

Spielbericht M2 KW 52 2019-20

Spvgg Mössingen- TSG Reutlingen 27:17 (14:4)
21.12.2019

Im letzten Spiel der Dekade wollten die Honey Badgers noch einmal gewinnen und dadurch den Anschluss an den zweiten Tabellenplatz halten. Deshalb verlangte Coach Mayer Disziplin und Siegeshunger - die Rückraumakteure wurden zudem kurz vor dem Spiel nochmals zur Besprechung einberufen. Dieser Schachzug stellte sich als genau richtig heraus, Mössingen startete fulminant in die Partie! Durch eine konzentrierte Abwehr und einen wiedermal gut aufgelegten Jan Ulf Maier im Tor konnten die Honey Badgers die Gäste aus Reutlingen von der ersten Minute an auf Abstand halten und am Tore werfen hindern. Auch im Angriff funktionierten von Beginn an die im Training einstudierten Auftakthandlungen und Spielzüge, wodurch regelmäßig frei auf das Tor geworfen werden konnte.
Schon nach 154 Sekunden hatte Reutlingens Schlussmann Muz, der offensichtlich mit der Leistung und dem Engagement seiner Vorderleute alles andere als zufrieden war, genug und ließ sich auswechseln. Auch sein Mitstreiter im Reutlinger Tor Remondini hatte zu keinem Zeitpunkt Zugriff auf das Spiel und so konnten die Mössinger Dachse nach Belieben agieren. Nach fünf Spielminuten beim Stand von 5:0 hatte der Reutlinger Kommandogeber Hatic die Nase voll und nahm seine erste Auszeit. Diese zeigte aber leider keinerlei Wirkung und so konnte Luis Barth nach 12 Minuten zum umjubelten 7:0 einnetzen. Erst nach 13, aus Reutlinger Sicht quälend langen Minuten, konnte nach einer beherzten Einzelaktion Tim Wiedwald den ersten Treffer der Gäste erzielen.
Mössingen spielte munter weiter, Reutlingen ließ sie gewähren, ohne Gegenwehr setzten sich die Honey Badgers immer weiter bis zur 14:4 Halbzeitführung ab. Das Spiel schien entschieden, erste grinsende Gesichter, die sich zunehmend auf die anstehende berüchtigte Weihnachtsfeier freuten, verließen auf der Mössinger Seite das Spielfeld, während sich hängende Reutlinger Köpfe am liebsten im Erdboden verstecken würden.
Der routinierte Mössinger Coach Mayer erkannte die drohende Selbstgefälligkeit seiner Mannschaft und mahnte in der Halbzeit, dass weiterhin konzentriert und konsequent gespielt werden soll. Aller Worte zum Trotz passierte leider genau das Gegenteil. Zunächst lief alles weiter wie zuvor. Ohne nennenswerte Anstrengungen könnten die Gäste auf zehn Tore Differenz gehalten werden. Aber dann passierte Unbegreifliches: Im Angriff wurden Spielzüge nicht zu Ende gespielt, in der Abwehr fehlte neben dem nötigen Glück auch der letzte Willen, den nötigen Schritt zu gehen. Reutlingen kam durch den aufopferungsvoll spielenden Frieder Haug bis auf fünf Tore heran. Coach Mayer fand aber in der zweiten Auszeit dieser Halbzeit die richtigen Worte, wodurch Mössingen schlussendlich einen verdienten zehn Tore Sieg (27:17) einfahren konnte.
Neben der geschlossenen Mannschaftsleistung erwähnenswert waren die wichtigen fünf 7m-Tore durch Kapitän Sebastian Künstle und die wiedermal überragende Leistung der Mössinger Torhüter, welche nur durch einen überragend zuspielenden Phil Mayer übertroffenen wurde.
Die Honey Bagers bedanken sich bei den Fans, Gönnern und Followern und wünschen allen besinnliche Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Spielbericht F1 KW 50 2019-20

HSG Albstadt – Spvgg Mössingen (9:13)
14.12.2019

Mössinger Damen geben Führung in den letzten Minuten ab

In der Partie HSG Albstadt gegen Spvgg Mössingen lieferten sich beide Mannschaften gleich von Beginn an einen Schlagabtausch und keine der Beiden konnte sich deutlich absetzen.
Mössingens Damen gelang es dann dank schöner Kreisanspiele, einem gehaltenen 7m, mehreren Kontern und einer besseren Chancenauswertung in Minute 15 sich mit 4:8 abzusetzen. Starker Rückhalt in dieser Phase war Franziska Peller im Tor! Dieser Vorsprung konnte bis zur Pause gehalten werden und so gingen die Mössingerinnen mit 9:13 in die Kabine.

In der Halbzeit appellierte Trainerin Susi Wünsch an den Zusammenhalt in der Abwehr und den Willen weiter Tempohandball zu spielen! Den besseren Start in die zweite Halbzeit erwischte dann die Heimmannschaft und konnte in Minute 39 auf 13:14 verkürzen. Durch überhastete Würfe auf's Tor und fehlende Härte in der Abwehr, konnten die HIM-Ladies nicht an die Leistung der ersten Halbzeit anknüpfen. Der Schlagabtausch ging weiter, bis Albstadt vier Minuten vor Schluss den Treffer zum Ausgleich erzielte. Dann ging alles schnell. Jenny Thieme behielt die Nerven und traf von außen zum 20:21. Albstadt zog mit einem verwandelten 7m nach und nahm bei 29:36 Uhr die Auszeit. Albstadt traf und sicherte sich somit in den letzten Sekunden den Sieg.

Spvgg: Franziska Peller (Tor), Mara Petschel (2), Tanja Wagner (1), Flora Alber (4), Jennifer Thieme (2), Katharina Mayer (3), Nele Wagner, Alexa Müller (6), Anna-Lena Flur (1), Nina Schneller (2), Verena Flur.

Spielbericht M2 Kw 48 2019-20

Spvgg Mössingen 2 - TSV Schönaich 2 37:18 (16:8)
30.11.2019
Hoch motiviert war die Marschrichtung des Heimspiels der Honey Badgers klar:
Frei nach dem Motto " zu Hause (ab sofort) unbesiegbar" wollten die Dachse die Erkenntnisse aus den vergangenen Begegnungen auch in der Praxis umsetzten und von Beginn an konzentriert und konsequent aufspielen. Coach Maier verlangte von seinem Team die Auftakthandlungen mit viel Druck bis zum Ende durchzuspielen und die daraus generierten klaren und freien Abschlüsse in Zählbares umzumünzen. Allerdings sah die Realität mal wieder anders aus: vorne führten Würfe nicht zu Toren. Dies führte zu diversen Tempogegenstößen der Gäste. Zum Glück der Hausherren konnte die Reserve des TSV Schönaich die einfachsten Ballgewinne nicht zu einem Torerfolg nutzen und so stand es nach acht Minuten gerade 0:2. Mössingen ließ sich nicht aus der Ruhe bringen, spielte vorne ruhig und geradlinig weiter, minimierte die Fehler im Angriff und durch einen wiedermal starken Rückhalt im Mössinger Tor konnten die Badgers nach drei Minuten zum 3:3 ausgleichen und bis zur Halbzeit eine deutliche Führung generieren: 16:8!
Die Verantwortlichen konnten durch den Verlauf und das Auftreten der Honey Badgers ab der neunten Spielminute durchaus zufrieden sein. In der Kabine wurde deshalb nochmals darauf hingewiesen vorne einfach zu spielen und sich in der Abwehr nicht einlullen zu lassen und die Spannung und Konzentration aufrecht zu halten. Im weiteren Spielverlauf konnten alle Honey Badgers eingesetzt werden und die Führung bis zum Endstand von 37:18 ausgebaut werden.
Nach dem unter dem Strich nie gefährdeten Heimsieg gegen den TSV Schönaich verabschieden sich die Badgers in eine dreiwöchige Pause, um sich dann am 21.12 zu Hause gegen die Reserve der TSG Reutlingen gebührend aus dem Jahr 2019 zu verabschieden.

Spielbericht M2 KW 47 2019-20

SKV Rutesheim - Spvgg Mössingen 2 22:25 (12:9)
23.11.2019

Erster Mössinger Punktgewinn nach bitteren Punktverlusten in den vergangenen Wochen

Für die Auswärtspartie der Honey Badgers in Rutesheim war die Erwartungshaltung der Dachse klar - Es muss gepunktet werden! Nachdem man letzte Woche unglücklicherweise zuhause gegen Betzingen verloren hatte, war nichts anderes als ein Auswärtssieg bei dem vermeintlichen Under-Dog Pflicht.

Die Mössinger starteten euphorisch, aber mir dieser Gegenwehr der Hausherren hatten sie nicht gerechnet. Schnell waren die Honey Badgers mit sechs Toren im Hintertreffen, bis zur Halbzeit konnte der Abstand auf drei Tore minimiert werden. Ende der ersten Halbzeit gelang es den Honey Badgers mehr und mehr Fuß zu fassen und den Rutesheimer ihr Spiel aufzuzwingen.

In der zweiten Halbzeit kippte dann das Spiel zugunsten der Mössinger, und in der 40. Minute war die Spvgg das erste Mal in Führung, die sie dann auch souverän über die Zeit brachten. Nächste Woche wird das Team aus Schönaich erwartet und die Honey Badgers werden nichts unversucht lassen, die Punkte zu Hause zu verteidigen.

Spvgg: Nils Sauer, Jan Ulf Meyer (beide Tor), Sandro Verworn, Sebastian Müller (1), Luis Barth (3), Sebastian Künstle, Tom Villgrattner, Phillipp Mayer (5/3), Michael Meyer (3), Christopher Kern (3), Tobias Hoch (2), Leon Ulmer (8)

 

  • 1
  • 2
Kempa Sports
Komplettausrüster:
Bauunternehmung GmbH
     
Reinhold Beitlich Stiftung
VR Bank Tübingen eG
HEM Expert
Speidel GmbH
KSK Tübingen
Fischers Brauhaus
anmelden