Spacer

Letzter Spielbericht F1 KW 14 2021-22

Spvgg Mössingen : HSG Baar 31:23 (18:9)

05.04.2022 –

Statt Training stand am Dienstag 05.04. um 20.30 Uhr für die erste Damenmannschaft aus Mössingen das letzte Heimspiel der Saison an. Es wurde ein spannendes Spiel auf Augenhöhe erwartet, da mit der HSG Baar die mitunter größten Konkurrentinnen der Liga zu Gast waren. Das erste Tor der Partie gelang Nicole Hess (HSG Baar), die im weiteren Verlauf des Spiels noch elf Mal einnetzen konnte und damit die beste Schützin der Begegnung war. Das 1:0 sollte für die Gäste aus dem Schwarzwald jedoch die letzte Führung des Abends gewesen sein. Denn auch wenn es für die Gastgeberinnen um nichts handfestes mehr ging, spielten sie besonders zu Beginn des Spiels sicher und zielstrebig auf. Als Alexa Müller in der 19. Minute den Treffer zum 10:5 verwandelte, war schon abzusehen, dass das Spiel nicht so eng werden würde, wie erwartet. Im Gegenteil, bis zur Halbzeit konnten die Mössingerinnen die Führung zum Spielstand von 18:9 weiter ausbauen. In der Halbzeitansprache hatte das Trainergespann Keppeler, Renz, Sener nicht viel an der Leistung ihrer Mädels auszusetzen. Lediglich die Chancenverwertung und die Absprache in der Abwehr seien noch zu optimieren gewesen. Außerdem sollte das Tempo im Spiel weiter aufrecht erhalten bleiben. Die gelang besonders zu Beginn der zweiten Hälfte gut. Mössingen konnte durch ein schnelles und konsequentes Angriffsspiel immer wieder Tore aus der ersten und zweiten Welle erzielen. Jedoch schlichen sich Phasenweise auch einige technische Fehler und Unaufmerksamkeiten ein, die von der HSG ausgenutzt wurden. Schlussendlich beendete Schiedsrichter Thomas Hennefarth die Partie beim Spielstand von 31:23.

Im Anschluss an das Spiel wurden Physiotherapeut Max Schlegel und Hallensprecher Bernd Bröckel verabschiedet. Beide hatten die letzten Jahre eine Doppelbelastung auf sich genommen. Max war neben HiM noch bei den Tussies in Metzingen als Physiotherapeut aktiv und wird sich zukünftig auf die Herausforderung in der 1. Bundesliga fokussieren. Bernd war selbst schon in Mössingen als Spieler aktiv und ist seit vielen Jahren als Hallensprecher nicht mehr wegzudenken. Mit der Stimmung, für die er in der Steinlachhalle gesorgt hat, trug er maßgeblich zum „Handballboom“ in Mössingen bei. Auch er wird sich zukünftig voll und ganz seiner Tätigkeit im Profisport als Hallensprecher beim HBW widmen.

Bei beiden möchten wir uns im Namen der Frauen 1 noch einmal herzlich bedanken und wünschen ihnen alles Gute für ihren weiteren Weg.

Auch bei den Fans und Unterstützern von HiM und speziell der Frauen 1 möchten wir uns herzlich für die Unterstützung in der Saison 2021/2022 bedanken. Jetzt heißt es erstmal Akkus aufladen, bevor gemeinsam in die Vorbereitung für die neue Herausforderung in der Verbandliga gestartet wird.

Es spielten: Kleih & Gehring (beide Tor), Dürr, U. Schäfer, Meyer (1), S. Alber (2), F. Alber (2), Thieme (4/1), Mayer (3/1), Müller (6/2), Flur (5), Peplau (2), Seidel (1), E. Schäfer (5)

Spielbericht M1 KW 13 2021-22

VfL Nagold – Spvgg Mössingen: 23:30 (10:17)

02.04.2022

Auswärtssieg garantiert Meisterschaft

Mit einer besonderen Einstellung gingen die HiM Ladies in das Rückspiel gegen die Frauen des VfL Nagold: Ein Sieg würde ihnen den Landesliga-Meistertitel sichern. Dass das Spiel ohne Harz stattfand, hätten sich die Mössingerinnen sicher anders gewünscht, doch das hinderte sie nicht daran, am Samstagabend mit Vollgas zu starten. Gleich von Anfang an zeigten die Damen des Spvgg Mössingen, weshalb sie an der Tabellenspitze stehen. Mit einer sicher stehenden Abwehr und erfolgreichen Auftakthandlungen setzten sie sich schnell ab, sodass es nach 20 Minuten 4:12 für Mössingen stand. In der zweiten Halbzeit galt es nun, nicht nachzulassen und immer noch konzentriert zu bleiben. Dies gelang den HiM-Ladies auch, die Damen aus Nagold kamen nie näher als fünf Tore heran. Die von Katharina Mayer verwandelten drei 7 Meter, gut durchdachte Spielzüge, aber auch einfache Schlagwürfe sicherten den Mössinger Damen ihren Vorsprung. Acht Sekunden vor Schluss verwandelte die A-Jugendliche Lilian Seidel noch einen Konter, damit stand der Endstand 23:30 fest. Voller Jubel freuten sich die HiM-Ladies über die weiteren zwei Punkte und den dadurch erreichten Meisterschaftstitel. An dieser Stelle bedanken sich die Mössingerinnen auch bei den Fans und deren hilfreiche Unterstützung, sowie dem souverän pfeifenden Schiedsrichter Patrick Mohr.

Es spielten: Alina Gehring, Annika Kleih (beide Tor), Flora Alber, Sophia Alber, Laura Dürr (1), Anna-Lena Flur (3), Katharina Mayer (4), Mara Meyer (6), Alexa Müller (4), Lina Peplau (1), Elena Schäfer (5), Lilian Seidel (4), Jennifer Thieme (2)

Spielbericht F! vom Donnerstag 31.03.2022 KW 13 2021-22

HSG Rottweil : Spvgg Mössingen 28:36 (13:19)

Ungewöhnlich fühlte es sich für die Mössinger Damen an, als man sich am Donnerstag, 31.03.22 auf den Weg zur HSG Rottweil machte, anstatt wie sonst üblich gemeinsam in der Steinlachhalle zu trainieren. Das tat der Motivation, weitere zwei Punkte einzusacken und so einen großen Schritt weiter Richtung Meisterschaft zu machen, allerdings keinen Abbruch. Alexa Müller eröffnete die Partie mit einem Tor für Mössingen. Aber auch die Rottweilerinnen hielten zu Beginn der Begegnung gut mit und so konnten sich die Gäste bis zur 17. Minute (9:11) nicht deutlich absetzen. Rottweil schaffte es in dieser Zeit immer wieder durch Kreisanspiele die offensive Mössinger Abwehr zu überlisten, weswegen das Trainergespann Sener/Renz die Abwehr auf eine defensive Variante umstellte. Dies fruchtete und die Mössingerinnen konnten bis zum Halbzeitpfiff die Führung auf einen komfortablen Spielstand von 13:19 ausbauen. In der Halbzeitpause war man sich im Mössinger Team einig, man müsse in der Abwehr weiter so gut zusammenarbeiten wie zum Ende der Halbzeit und dürfe kein bisschen nachlassen. Gesagt, getan. In der ersten hälfte der zweiten Halbzeit taten sich die Gastgeberinnen schwer mit der Mössinger Abwehr. Dazu kam, dass nach einigen unglücklichen Situationen und damit verbundenen 2-Minuten-Strafen, die Heimmannschaft in der 41. Minute nur noch mit vier Spielerinnen auf dem Feld stand. Mössingen konnte das für sich nutzen und so stand es in der 46. Minute 21:31. Davon alarmiert stellte Sigfried Katzmeier bereits 12 Minuten vor Schluss seine Mädels auf eine offensive Manndeckung um. Die Abwehrformation machte den Gästen zwar keine großen Probleme, jedoch die Torhüterin zwischen den Rottweiler Pfosten. Julia Katzmeier entschärfte einen Mössinger Torwurf nach dem anderen. In den letzten zehn Minuten der Partie stand die Mössinger Abwehr zusätzlich wieder schlechter. Rottweil schaffte es wieder, wie zu Beginn der ersten Halbzeit, durch Kreisanspiele und Einläufer Lücken zu finden und diese auszunutzen. Damit verringerte sich die Führung der Gäste gegen Ende der Partie wieder. Schiedsrichter Moritz Hafner beendete die Partie beim 28:36.

Die Mössinger Titelanwärterinnen schafften damit einen weiteren großen Schritt Richtung Meisterschaft. Damit haben die Damen aus dem Steinlachtal nun zwei Matchbälle vor sich. Bereits diese Woche Samstag (02.04.22), könnten sie sich die Meisterschaft beim VfL Nagold holen.

Es spielten: Kleih & Gehring (beide Tor), U. Schäfer, Meyer (2), S. Alber (3), F. Alber (2), Thieme (3), Mayer (1), Dürr, Müller (11/5), Flur (2), Peplau (4), Seidel (5), E. Schäfer

 

Spielbericht F1 KW 12 2021-22

HSG Baar - Spvgg Mössingen: 23:32

26.03.2022

Am vergangenen Samstag trafen die Frauen aus Mössingen auf die erste Frauenmannschaft der HSG Baar. Dass das Spiel kein leichtes werden wird, war beiden Mannschaften schon vor Beginn der Partie klar. Denn für beide Mannschaften ging es um wichtige Punkte für die Meisterschaft. Das erste Tor der Partie konnten die Mössingerinnen auf ihrem Konto verbuchen. Allerdings konnte sich keine der beiden Mannschaften in den ersten Minuten absetzen und so stand es nach fünfzehn gespielten Minuten 8:7 für die Gastgeberinnen. In den letzten Minuten der ersten Halbzeit zogen die Frauen aus Mössingen nochmal das Tempo an und retteten sich mit einem 3-Tore-Vorsprung in die Halbzeit (12:15). In der Halbzeitpause motivierte das Trainergespann Sener/Renz ihre Frauen, an die gute Leistung der letzten Minuten anzuknüpfen und kein bisschen nachzulassen. Und so startete man motiviert in die zweite Hälfte. Die ersten beiden Treffer der zweiten Halbzeit verwandelte Katharina Mayer sicher vom 7-Meter-Strich. So stand es in der 35. Minute 15:20. Doch die Frauen der HSG Baar gaben nicht nach und so verkürzte die stark spielende Nicole Hess in der 41. Minute auf 19:22. Doch die Frauen der Spvgg ließen sich dadurch nicht beirren und antworteten mit einem 1:6-Lauf und so stand es nach 50 gespielten Minuten 20:28. Nach dem Schlusspfiff konnten sich die Mössingerinnen über ein 23:32 Sieg und der damit verbundenen Verteidigung ihrer Tabellenführung freuen. Die 1. Frauenmannschaft der Spvgg Mössingen haben nun noch drei Saisonspiele, in denen sie die Meisterschaft klarmachen können. Das nächste Spiel findet bereits am Donnerstag, den 31.03.2022 um 20 Uhr in Rottweil statt. Die Mössinger Frauen bedanken sich bei allen mitgereisten Fans für die lautstarke Unterstützung, die das Auswärtsspiel Phasenweise zum Heimspiel gemacht haben.

Es spielten: Kleih & Gehring (Tor), Meyer (4), S. Alber (2), F. Alber (1), Thieme (1), Mayer (4/2), Müller (2), Flur (2), Peplau (1), Dürr, Seidel (6), E. Schäfer (9)

Spielbericht F1 KW 10 2021-22

Spvgg Mössingen gegen VfL Nagold 45:29 (22:12)

12.03.2022

Die HiM Ladies trafen am Samstagabend zum ersten Mal in der Saison auf den VfL Nagold. Die Nagolderinnen haben im Verlauf der Saison bereits des Öfteren bewiesen, dass sie annährend alle Mannschaften schlagen können. So kam es zum ersten Kräftemessen in der Steinlachhölle. Die Steinlachtälerinnen waren hoch motiviert und wollten an die super Leistung der Vorwoche in Neuffen anknüpfen. Die Abwehr stand von Anfang an gut und man konnte sich über 5:2 auf 10:5 absetzen. Spielerisch zeigten die Mädels was sie draufhaben. Über Auftakthandlungen, über Konter bis hin zu starken 1 gegen 1 Situationen konnten sich die HiM-Ladies behaupten und immer weiter Punkten. Mit einem Stand von 22:12 gingen die HiMlerinnen in die Halbzeitpause. In dieser wurde von Trainergespann Sener/Renz/Keppeler gefordert weiter voll konzentriert zurück in die zweite Halbzeit zu gehen. Die Nagolderinnen ließen nicht locker und kamen immer wieder zu einfach Durchbrüchen und somit zu Torerfolgen. Nach einer kurzen Schwächephase fand man zurück. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnten so viele Tore wie noch nie in dieser Saison für die Damen verbucht werden und gewann verdient im bisher torreichsten Spiel der Saison mit 45:29. Das Spiel des Wochenendes ist auch ein Beweis für die tolle Jugendarbeit in Mössingen. Die A-Jugendlichen Lilian Seidel (12 Tore) und Lina Peplau (7 Tore) sind voll in der Mannschaft integriert und zeigen ein klasse Spiel.
Wir sind gespannt auf das Rückspiel gegen Nagold, da sich die Mädels dann wieder einem Spiel ohne Harz stellen müssen und die Gastgeberinnen vor Allem zu Hause zeigten, dass sie es mit allen aufnehmen können.

Es spielten: Nina Schneller, Alina Gehring (beide Tor), Lilian Seidel (12) Elena Schäfer (7) Alexa Müller (7), Mara Meyer (6), Jennifer Thieme (4), Lina Peplau (4), Anna-Lena Flur (4), Katharina Mayer (1), Verena Flur, Alisha Claes

Spielbericht F1 KW 9 2021-22

TB Neuffen- Spvgg Mössingen: 18:32

05.03.2022

Verdienter Auswärtssieg für die Frauen 1

Die HiM-Ladies nehmen mit einem 18:32 Auswärtssieg verdient die nächsten zwei Punkte mit nach Mössingen und können so die Tabellenführung weiter ausbauen. Am Samstag, 05.03. traten die Damen aus Mössingen im Spitzenspiel gegen die TB Neuffen an. Nachdem das letzte Spiel verloren ging, nahmen sich die HiM-Ladies eine konsequente Abwehr und ein sauberes, schnelles Angriffsspiel vor. Besonders die Abwehr funktionierte in den ersten Minuten des Spiels, so konnte man ins Tempospiel kommen und bereits in der 8. Spielminute die Gegner beim Spielstand von 1:6 zur Auszeit zwingen. Doch dadurch ließen sich die Mössingerinnen nicht aus der Ruhe bringen, arbeiteten weiterhin konsequent in der Abwehr und spielten auch im Angriff klare Tore heraus. Dies konnten sie über die gesamte erste Halbzeit beibehalten und so stand es nach 30 gespielten Minuten 11:18 für die Gäste aus Mössingen. In der Halbzeitpause nahm man sich vor die Führung weiter auszubauen und zu festigen. Auch dies konnten die HiM-Ladies gut umsetzen und so traf Alexa Müller in der 37. Minute zum 13:23 und der ersten 10-Tore Führung. Von da an ließ Mössingen nichts mehr anbrennen, erweiterte die Führung auf 13:27 und 16:29 in der 50. Minute. Auch die letzten zehn Minuten ließen sie nicht nach und so lautete der Endstand 18:32 für die Gäste. Mössingen holt sich die nächsten wichtigen zwei Punkte im Kampf um die Meisterschaft und verteidigt weiterhin den ersten Tabellenplatz. Das nächste Spiel ist am Samstag, 12.03., gegen den VFL Nagold. Um 18 Uhr startet das Spiel in der Steinlachhalle und die HiM-Ladies hoffen auch hier wieder auf zahlreiche Unterstützung.

Spielbericht F1 KW 6 2021-22

HSG Hossingen/Meßstetten - Spvgg Mössingen 20:25 (12:13)
12.02.2022

Weitere wichtige Punkte für Mössingen

Es war das erwartet schwere und kampfbetonte Spiel. Mössingen erwischte den besseren Start und konnte in der Anfangsphase stets vorlegen. Lilian Seidel konnte in Minute 17 bereits die 5-Tore-Führung vollbringen (5:10). Dann schlichen sich allerdings einige Fehler ins Mössinger Spiel und die HSG egalisierte in der 26. Minute (10:10). Von nun an konnte Mössingen stets vorlegen, die HSG glich aber ein ums andere Mal direkt wieder aus. Durch eine konsequente Abwehrarbeit in Verbindung mit schnellen Kontern der HIM-Ladies konnte man ab der 45. Spielminute den Vorsprung kontinuierlich ausbauen und schlussendlich mit 20:25 einen verdienten Auswärtssieg verbuchen.

Es spielten: Annika Kleih (Tor), Mara Meyer 4, Sophia Alber 1, Flora Alber 1, Alina Gehring, Jennifer Thieme, Katharina Mayer 1, Alexa Müller 5 (2/2), Anna-Lena Flur 3, Lina Peplau, Lilian Seidel 6, Elena Schäfer 4.

 

Spielbericht F1 KW 5 2021-22

Spvgg Mössingen : HSG Albstadt 37:32 (20:14)

05.02.2022

Mit einem souveränen Sieg gegen die HSG Albstadt konnte die Spvgg ihren Platz an der Tabellenspitze der Landesliga festigen. Nach dem Remis im Hinspiel war das Ziel klar, man wollte zeigen, wer die bessere Mannschaft ist und sich die zwei Punkte sichern. Die fehlende Sicherheit und Anspracheprobleme in der Abwehr beim Spiel in Albstadt, sollten durch eine 5:1 Deckung verbessert werden. Der Plan ging auf und die HSG tat sich mit dem vorgezogenen Abwehrspieler schwer. Jedoch konnte man sich im ersten Viertel nicht absetzten und das Spiel war weitgehend ausgeglichen, was zu einem Spielstand von 10:9 in der 16. Minute führte. Doch die offensivere Abwehr zahlte sich aus, es konnten Ballgewinne erzielt werden und mit einem guten Tempospiel kamen einfache Tore zustande. Schnell wurde klar, dass dieses Duell eine deutliche Sache wird. Die Abwehr war auf beiden Seiten hart, blieb aber fair. Schiedsrichter Florian Kunz blieb seiner Linie über das Spiel hin treu und entschied sich schnell zu 7m. Auf Mössinger Seite konnten 13 herausgeholt werden, welche Alexa Müller alle mit großer Routine verwandelte. Mit einem sechs Tore Vorsprung (20:14) ging man in die Pause. Die Albstädter konnten die Pause nicht so gut nutzen und Mössingen konnte den Vorsprung weiter ausbauen. Ein weiterer Faktor dafür war die starke Torhüterleistung. Die zweite Hälfte war zunehmend geprägt von zwei Minuten strafen. Die Motivation war trotzdem weiterhin hoch und man konnte den Vorsprung auf 13 Tore ausbauen ( 33:20). In der letzten Phase des Spiels wurde da Tempo zunehmend rausgenommen und technische Fehler häuften sich. Die starke Führung konnte zwar sicher zu Ende gespielt werden, jedoch schaffte es die HSG Albstadt die Tordifferenz auf fünf Tore zu verkürzen. Das Spiel endete mit 37:32. Ein großen Dank geht an das Publikum, das für gute Stimmung in der Halle sorgte. Nächstes Wochenende will man in Hossingen-Meßstetten an diese stake Leistung anknüpfen und dem Aufstieg näher kommen.

Es spielten: Annika Kleih, Nina Schneller (beide Tor), Mara Meyer (1), Sophia Alber, Flora Alber, Jennifer Thieme (3), Katharina Mayer (1), Alexa Müller (16/13), Anna-Lena Flur (2), Lina Peplau (4), Lilian Seidel (3), Elena Schäfer (7)

Spielbericht F1 KW 2 2021-22

TSG Tübingen - Spvgg Mössingen 22:31 (12:15)

Am vergangenen Samstag bestritten die Mössinger Damen das erste Rückrundenspiel der Saison 21/22 gegen die TSG Tübingen. Das Hinspiel konnten die Mössingerinnen mit einem 35:28 deutlich für sich entscheiden und somit gingen sie als Favorit in die Partie. Mit einem unterwartet guten, harzfreien Ball fand die Mannschaft rund um das Trainergespann Sener/Renz prima in die Partie. Bereits nach sieben gespielten Minuten bei einem Spielstand von 1:5, zwang man die Heimmannschaft zur ersten Auszeit. Und diese fruchtete: Durch ein langes und geduldiges Angriffsspiel fanden die Tübingerinnen immer wieder Lücken und konnten den Ball gekonnt in das Mössinger Tor einnetzen. Besonders Amelie Wulff bewies sich in diesen Minuten der Aufholjagd als sichere Torschützin auf der Linkaußenposition. So trennten sich die beiden Mannschaften bei einem Zwischenstand von 12:15. In der Halbzeitpause betonten die Trainer sich wieder mehr auf die eigenen Stärken, das Tempospiel, zu konzentrieren, um so die konditionell schwächeren Tübingerinnen in Halbzeit zwei zu überlaufen und einfache Toren zu erzielen. Die Vorgaben wurden zu Beginn der zweiten Halbzeit gut umsetzt und so konnten die Mössingerinnen durch eine aufmerksame 5:1-Abwehr den Gegner zu Fehler zwingen und sich über leichte Gegenstöße zu einem 13:19 absetzen. Anstatt diesen Lauf über die gesamte Partie durchzuziehen, passten sich die Mössinger Damen wieder der Spielweise des Gegners an und luden die Tübingerinnen durch unkonzentrierte Torabschlüsse und einer lückenhaften Abwehr zu einer Aufholjagd 2.0 ein. Acht Minuten vor Schluss wurde es bei einem Spielstand von 22:25 noch einmal unnötig spannend. Aber die Mössingerinnen behielten die Nerven und gewannen durch die Konzentration auf die eigenen Stärken und einer hervorragenden Leistung der beiden Torhüterinnen das erste Rückrundenspiel deutlich mit 22:31. Jetzt heißt es die beiden nächsten spielfreien Wochen zu nutzen, um die erkannten Schwächen, vor allem im stehenden Angriff, zu kompensieren und so das Spiel gegen die HSG Albstadt in der heimischen Steinlachhalle für sich entscheiden zu können.

Es spielten: Schneller, Kleih (beide Tor), F. Alber (3), S. Alber (1), Meyer (2), Thieme (2), Mayer (5/2), Müller (4), Flur (5), Schäfer (6), Seidel (2), Peplau (1)

Spielbericht F1 KW 1 2022-23

HSG Albstadt – Spvgg Mössingen 29:29 (12:13)

Nach der Unterbrechung im Dezember war lange ungewiss, ob die Frauen aus Mössingen das Spiel gegen die HSG Albstadt am vergangenen Sonntag bestreiten dürfen. Die Mössingerinnen waren hochmotiviert, so hatte man doch den ganzen Dezember durchtrainiert um sich auf die Rückrunde vorzubereiten. Die Vorgaben der Trainer Sener/Renz waren klar, ihr Team sollte sich auf die eigenen Stärken konzentrieren und durch schnelles Spiel die Abwehr zum Bewegen bringen. Mit diesem Ziel begann die Partie und schnell war klar, dass dies ein hart umkämpftes Spiel werden würde. Die Albstädterinnen erzielten die ersten Tore durch 7 Meter-Würfe und konnten sich über 3:1, 6:4 bis zum 8:4 eine 4-Tore-Führung erspielen. Die Gäste taten sich mit der aggressiven Abwehr der HSG schwer und der Ball landete entweder beim gegnerischen Torhüter oder man traf den Pfosten. Erst in der 18. Minute löste sich beim Stand von 10:7 der Knoten, man berief sich auf die eigenen Stärken und die Vorgaben der Trainer. Die Abwehr agierte nun besser, durch Tempogegenstöße und schnelle Angriffe konnte man über ein 10:10 mit einer 12:13 Führung in die Pause gehen.

Das Trainergespann Sener/Renz zeigte in der Halbzeitpause Verbesserungsvorschläge auf, doch konnte man nichts von diesen in der zweiten Halbzeit auf die Platte bringen. Im Angriff funktionierte das Zusammenspiel nicht optimal und die Abwehr war zu löchrig. So konnte die HSG Albstadt über ein 16:15 zum 25:20 in der 48. Minute wegziehen. Nach der Auszeit der Mössinger Trainer ging aber noch einmal ein Ruck durch die Mannschaft. Tor um Tor kämpften sich die Mädels wieder zurück. Beim 26:25 in der 54 Minute waren die Mössinger wieder dran. Das Spiel wurde hitziger und klar war, beide Mannschaften können hier noch gewinnen. Albstadt legte immer ein Tor vor, Mössingen zog immer nach. Beim Stand von 29:28 hatte Albstadt den Ball und konnte frei aufs Tor werfen. Doch durch eine Glanzparade von Nina Schneller wurde diese Chance egalisiert. Noch 40 Sekunden waren auf der Uhr und die Mössingerinnen hatten den Ball. Durch schnelles Stoßen fand man eine kleine Lücke und der Ball fand ins Tor zum 29:29. Noch 5 Sekunden waren auf der Uhr, die Albstädterinnen kamen noch einmal in Ballbesitz, konnten aber durch ein Foul gestoppt und der gegebene Freiwurf nicht mehr ins Tor gebracht werden. Das war Nervenkrimi am Sonntagabend, der keinen Gewinner fand. So konnten beide Teams einen Punkt mit nach Hause nehmen.

Für die Mössingerinnen gilt es nun, das Spiel abzuhaken, aus den Fehlern zu lernen und beim nächsten Spieltag am Samstag den 15.01.2022 in Tübingen zur gewohnten Stärke zurück zu finden.

Es spielten: Schneller, Kleih (beide Tor), Meyer (5), Sophie Alber (2), Flora Alber (5), Thieme, Mayer, Müller (5), Flur (3), Peplau, Seidel (1), Schäfer (8).

 

Kempa Sports
Komplettausrüster:
Bauunternehmung GmbH
     
Reinhold Beitlich Stiftung

spvgg logo 200 finessPlus buttonwir bewegen moessingen

VR Bank Tübingen eG
HEM Expert
RÖWA
KSK Tübingen
Fischers Brauhaus
anmelden